HSV Langenfeld F2 Junioren auf ungewohntem Terrain ohne Punkte

Anzeige

Erstmals in ihrer noch jungen Laufbahn als Fußballer mussten die F2 Junioren ein Spiel auf Asche absolvieren und kehrten dabei aus Quettingen mit leeren Händen an die Burgstraße zurück.
Am Samstag reiste die F2 samt Anhang nach Leverkusen um sich in Quettingen mit dem gastgebenden TuS 05 zu messen. Groß war die Aufregung, als die Kinder bemerkten, daß sie nicht wie sonst immer auf Kunstrasen sondern auf Asche spielen mußten. Demzufolge dauerte es auch eine Weile, ehe sich die Kids mit dem Untergrund angefreundet hatten. Die Heimmannschaft nutzte diesen „Standortvorteil“ im ersten Durchgang auch souverän aus und schenkte dem HSV zunächst 4 Treffer ein. Danach hatten sich die HSV Spieler besser darauf eingestellt, daß der Ball auf der Asche ganz anders läuft als auf dem Rasenteppich und verkürzten durch Momo und Amin noch vor der Pause auf 2:4. Die Halbzeitpause nutzten die Übungsleiter Jürgen und Markus um den Kindern nochmals Mut zu machen. Es entwickelte sich auch ein gutklassiges F Junioren Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Colin verkürzte mit seinem ersten Treffer als HSV Spieler dann sogar auf 3:4 und das Spiel schien sich zugunsten der Hucklenbrucher zu wenden. Als der HSV dann alles nach vorne warf und Louis nur knapp den Ausgleich verpasste nutzen die Gastgeber den sich bietenden Raum zum 5:3 Endstand. Durch diese Niederlage kann der HSV zwar nicht mehr Gruppensieger werden, möchte aber trotzdem noch so viele Punkte wie möglich holen, um sich oben festzubeissen.
Ein Sonderlob am heutigen Tage verdiente sich Niclas Verbrüggen.
Es spielten: Niclas Verbrüggen (Tor), Max Pietrzak (Abwehr), Felix Jansen (Abwehr), Amin Benchakra (Mittelfeld)(1), Julian Paprotta (Mittelfeld), Neo Hondong (Mittelfeld), Colin Marquardt (Sturm)(1), Fabian Eck, Momo(1) und Louis Zetzmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.