HSV Langenfeld: Sieg und Remis für die Juniorinnen U17-1

Anzeige
Am Mittwoch spielten die U17 Mädchen des HSV Langenfeld in einem Freundschaftsspiel gegen den SV Bergfried Leverkusen. Trainer Claus M. wollte mit diesem Spiel die Passsicherheit sowie das Stellungsspiel stärken, um in der Meisterschaft wieder souveräner aufzutreten. Am Ende hieß es 5:3 für die HSV Mädchen durch Tore von Kim R. (3x), Lina G. und Sophie G. Trotz einer komfortablen 5:1 Führung zeigte die Abwehr zum Ende des Spiels einige unkonzentrierte Aktionen, die den Gast noch auf 5:3 herankommen ließen. Dazu kamen noch viele, zum Teil sehr gute Torchancen, die nicht genutzt wurden.
Am Samstag ging es dann nach Düsseldorf zum FC Tannenhof, aktuell Tabellenletzter in der LK. Die U17 des HSV Langenfeld legte von Anfang an los und hatte schon in den ersten 10 Minuten 2 klare Torchancen, die mal wieder nicht genutzt wurden. In der 15 Minute dann das längst überfällige 0:1 durch Lina G. nach einem sehr schönen Pass durch Lisa S. von links außen direkt in den Lauf. In der 28. Minute folgte dann das 0:2 nach schönem Kombinationsspiel zwischen Lina G. und Kim R., welches Lina G. mit erfolgreichem Torschuss abschloss. Allerdings hätte es bis hier hin auch schon gut und gerne 0:5 stehen können, wenn die klare Chancen genutzt worden wären und der Schiedsrichter nicht noch mit Abseitspfiffen die keine waren, seinen Teil dazu beigetragen hätte. Zum Abschluss der 1. Halbzeit gab der Schiedsrichter auch noch einen Elfmeter, der nicht nachvollziehbar war. Die Torhüterin vom FC Tannenhof verwandelte ihn mit etwas Glück zum Anschlusstreffer.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Immer wieder wurden klare Torchancen durch den HSV nicht genutzt. In der 55. Minute verwandelte dann der FC Tannenhof eine Ecke direkt zum 2-2 Ausgleich. Noch unter Schock stehend folge keine 2 Minuten Später der 3:2 Führungstreffer. Es dauerte 10 Minute bis zum Ausgleich. Lisa S. spielet den Ball mit einem Heber über die Abwehr direkt in den Lauf von Justine E. die ihrerseits die herauslaufende Torhüterin mit einem Heber überwand. 5 Minute später bekam der HSV den Ball nicht aus der Gefahrenzone und eine Gegenspielerin erzielte den erneuten Führungstreffer. 3 Minuten vor Schluss gelang Lina G. der erneute Ausgleich zum 4:4, der auch gleichzeitig der Endstand war.
Ein unnötiges Unentschieden, das durch viele vergebene Torchancen und dem Dazutun des Schiedsrichters verursacht wurde. Allerdings zeigten die HSV-Mädchen eine tolle Mannschaftsleistung und einen unermüdlichen Kampfgeist. Jetzt geht es am Mittwoch und am Samstag (eine etwas unglückliche Situation) jeweils gegen SC Rhenania Hochdahl. Um weiter im Rennen um den Einzug in die Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga zu bleiben, müssen diese beiden Spiele gewonnen werden.
Es spielten: Laura S., Pia W., Justine E., Lisa S., Anna-Lisa S., Lina G., Juli H., Franziska W., Johanna V., Mellissa F., Juli H., Kim R., Maia M.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.