HSV Langenfeld U 17- Juniorinnen nach 2:1 gegen Bayer wieder im Soll

Anzeige
Das waren drei Punkte, die am Ende Gold Wert sein können! Durch einen verdienten 2:1 (1:1) Erfolg gegen Bayer Wuppertal klettern die HSV Mädchen zur Halbzeit der Qualirunde auf den zweiten Platz!
Die Vorzeichen waren klar: würde der HSV das Heimspiel gegen Bayer Wuppertal verlieren, würde man sich wohl vom Aufstiegsgedanken verabschieden müssen und auch ein Remis könnte zu wenig sein. Doch die Hucklenbrucherinnen zeigten, daß sie „Eier in der Hose haben“ und boten trotz dieser Nervenanspannung ein gutes Spiel. Der Gast aus der Schwebebahnstadt wurde schon der Anfangsphase dominiert, die Hucklenbrucherinnen waren aber einmal mehr zu ungefährlich vor dem Tor. Einen Nackenschlag gab es dann in der 19.Minute, als die schnelle Aussenstürmerin von Bayer der Abwehr entwischte und Torfrau May Küppers keine Abwehrchance ließ. Die Gäste hätten durch dieselbe Spielerin wenig später sogar noch erhöhen können, aber diesmal hatte May das bessere Ende für sich. Dieser Schock währte aber nicht lange und der HSV suchte wieder den Weg nach vorne. Nachdem in der 38. Minute die agile Justine Everts noch an der Torfrau gescheitert war, verwandelte Sarah Hofmeier den Abpraller eiskalt. Im zweiten Spielabschnitt hatte der HSV die Gäste sogar noch souveräner im Griff und ließ in der Defensive nicht mehr viel zu. In der 54. Minute blieb dann Lina Graumann vor dem Tor – ebenfalls in einer 1:1-Situation – ganz cool und brachte ihr Team in Front. Der aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber verteidigte dieses knappe Resultat bis zum Abpfiff und sprang dadurch auf Platz 2 der Vierergruppe. Bei zwei noch ausstehenden Heimspielen und einem Gastauftritt in Wuppertal dürfen die Hucklenbrucherinnen jetzt wieder vom Aufstieg in die Niederrheinliga träumen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.