HSV Langenfeld: U15-1 Juniorinnen in Hasten unterlegen

Anzeige
Mit einer 2:5 (2:2) Niederlage im Gepäck kehrten die U15-1 Juniorinnen des HSV zurück an die Burgstrasse – einer Niederlage, die in Ordnung geht, die aber zu hoch ausgefallen ist!
Im bisherigen Saisonverlauf verliessen die U15-1 Juniorinnen des HSV nur zweimal als Verlierer den Platz. In beiden Fällen gegen den Hastener TV. Am Samstag wollten die punktgleich mit Hasten an der Tabellenspitze stehenden Mädchen den Spieß umdrehen.
Mit einem Rumpfkader trat der HSV die Fahrt ins Bergische an. Lina Graumann und Justine Everts wurden an die U17 abgestellt; diese Lücke ließ sich aber durch die aus der spielfreien C1 entliehenen Marie-Christine von Norman und Leonie Doege schliessen. Die am Samstag Vormittag gemeldeten Ausfälle von Sophie Greife (hatte insbesondere in den letzten Wochen einen tollen Lauf) und der stets zuverlässigen Janine Koch konnten jedoch nicht mehr aufgefangen werden. So standen zu diesem Spitzenspiel nur 12 Mädchen zur Verfügung.
Das Spiel entwickelte sich zunächst sehr ausgeglichen und die Hastener Führung entsprang einem Missverständnis in der Abwehr. Marie Christine gelang aber wenig später nach einer schönen Einzelleistung der Ausgleich. Die erneute Führung der Gastgeber erfolgte im Anschluß an eine Ecke. Der HSV bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und ein zweiter Nachschussversuch landete im Hucklenbrucher Gehäuse. Auch dieser Rückstand beunruhigte den HSV aber nicht und Leonie erzielte per Kopf noch vor der Pause das 2:2.
Im zweiten Durchgang setzte sich der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer besser durch. Der HSV hatte – wie immer gegen den HTV – mit der körperbetonten und harten, nicht aber unfairen, Spielweise seine Probleme. Dennoch wurde die Niederlage erst mit einem individuellen Fehler in der Vorwärtsbewegung, den Hasten zum 3:2 nutzte, eingeleitet.
Die weiteren beiden Treffer der Gastgeberinnen waren Ergebnis schön abgeschlossener Konter. Fazit: am heutigen Tage war Hasten einfach besser und galliger. Mit drei Toren Differenz ist die Niederlage aber zu hoch ausgefallen. Dadurch können sich die Hucklenbrucherinnen aber fürs Erste von der Tabellenspitze verabschieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.