HSV Langenfeld U15 Juniorinnen gewinnen mit Mühe bei Jägerhaus Linde

Anzeige
Beim 2:1 (1:0) Auswärtssieg auf dem Sportplatz Linde machten es sich die Hucklenbrucherinnen unnötig schwer und mussten so bis zum Ende zittern.
Da haben es sich die HSV Mädchen unnötig schwer gemacht. Beim Gastspiel beim SV Jägerhaus-Linde trafen die Langenfelderinnen auf einen im Schnitt jüngeren und körperlich unterlegenen Gastgeber. So konnte der Gast von der Burgstrasse auch vom Anpfiff weg das Spiel dominieren und kam auch zu torgefährlichen Szenen. Bei der Führung in der 23. Minute durch Viktoria hatte der HSV dann aber etwas Glück, da dem Treffer eine abseitsverdächtige Position der Torschützin vorausging. Nichtsdestotrotz war die Führung verdient, da der Gastgeber einzig auf lange weite Bälle setzte und Gefahr für das Tor von Jona nur durch ruhende Bälle wie Ecken und Freistöße ausstrahlte. Insbesondere bei den Freistößen profitierte der Gastgeber von der in dieser Hinsicht etwas kleinlich pfeifenden Unparteiischen. Aus einem dieser ruhenden Bälle resultierte auch der Ausgleich für den SV kurz nach der Pause. Eine mit Schnitt gut vor das Tor gebrachte Ecke wurde nicht aus der Gefahrenzone gebracht und dadurch fand dann der Ball den Weg über die Linie. Der HSV reagierte darauf aber ganz bemerkenswert und übernahm direkt wieder die Initiative. Der agilen Cora gelang nur drei Minuten später die erneute Führung. Ein weiterer aus Sicht der HSV regulärer Treffer, der dann das Spiel wohl zugunsten der Gäste entschieden hätte, wurde wenig später Cora dann aberkannt. Die Mädchen von der Burgstrasse zeigten in Wuppertal eine sehr lobenswerte Einstellung, boten aber auf der anderen Seite leider auch zu viele Schwächen. Der letzte Pass vor einem möglichen Torabschluß war meist zu ungenau und vor dem Tor fehlte die notwendige Entschlossenheit und Zielstrebigkeit. So mussten das Team und der Anhang bis zum Schlußpfiff bangen. Torfrau Jona musste in einigen brenzligen Situationen ihr ganzes Können aufbieten um ein zweites Gegentor zu verhindern und rettete damit ihr Team. Einmal wäre jedoch auch sie chancenlos gewesen, aber ein zumindest strittiger Strafstoß für Jägerhaus wurde über die Querlatte gesetzt. Beim nächsten Spiel gegen Britannia Solingen muss die Mannschaft insbesondere vorne wieder ihre Hausaufgaben besser machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.