Lebenshilfe-Athleten zu den Special Olympics World Summer Games in L.A. gestartet.

Anzeige
Die Langenfelder vor dem Abflug in Düsseldorf: von links Sandra Petzoldt, Gudrun Kronenberg, Sandra Edler. (Foto: Jakob Dreesmann, Lebenshilfe)
 
Die Rollerskating-Gruppe der deutschen Delegation. Mitte oben Sandra Petzoldt, links außen Gudrun Kronenberg, links unten Sandra Edler. (Foto: Special Olympics Deutschland)

Sandra Edler, Sandra Petzoldt und Coach Gudrun Kronenberg wurden letzte Woche am Flughafen Düsseldorf verabschiedet.


Langenfeld/Kreis Mettmann. Die langen und intensiven Trainings-Monate sind vorüber. Die beiden Langenfelder Lebenshilfe-Athletinnen Sandra Edler und Sandra Petzoldt, die an den Rollerskating-Wettbewerben teilnehmen, sind mit ihrem Coach Gudrun Kronenberg nach Los Angeles gereist. "Ich bin gut aus dem Bett gekommen, freue mich riesig auf alles", so Sandra Edler. „Jetzt sind sie in der Luft, alles verlief reibungslos, Pünktlichkeit pur“, berichtete Jakob Dreesmann, Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung, nach dem Abflug. Er musste bereits um 05:00 Uhr in Heiligenhaus losfahren und hat die drei persönlich zum Flughafen gebracht.

Sie sind Teil der großen Deutschen Delegation. Kronenberg wurde für alle Rollerskater der Deutschen Delegation von Special Olympics als Coach nominiert. Spannende Wettbewerbe, eine großartige Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung und viele Erlebnisse und interessante Begegnungen warteten auf die beiden Lebenshilfe-Athletinnen und ihre Trainerin.

Inzwischen sind sie seit fünf Tagen in Los Angeles, haben das interessante Host-Town-Programm erlebt und eine grandiose Eröffnungsveranstaltung. Der erste Wettbewerbstag ist sehr positiv verlaufen. Rollerskaterin Sandra Petzoldt wurde lobend in der Pressemitteilung von Special Olympics Deutschland erwähnt: Im Roller Skating waren die deutschen Athleten trotz starker Konkurrenz schnell unterwegs und haben sich mit guten Zeiten für die Finalwettbewerbe qualifiziert. „Ich bin ganz schön aufgeregt auf das Finale. Das Rennen vorhin war nicht leicht, weil meine Gegnerin sehr schnell war. Aber ich bin trotzdem Zweite geworden und bin zufrieden mit meiner Zeit“, so Sandra Petzoldt. Und die Trainerin für die gesamte deutsche Rollerskating-Gruppe, Gudrun Kronenberg, schrieb begeistert: Heute waren die ersten Vorläufe in 1000m und 300m. Unsre Sandra Edler hat die zweitschnellste Zeit von allen Läufen erreicht!!!!

Info: Die Special Olympics Weltsommerspiele 2015 für Menschen mit geistiger Behinderung finden vom 25. Juli bis 03. August in Los Angeles statt. Insgesamt 194 Personen umfasst die Deutsche Delegation, deren Vertreter von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen und verabschiedet wurden, und ist damit die fünftgrößte Delegation von 165 teilnehmenden Nationen. 138 Athleten und Unified Partner aus Deutschland gehen in 18 Sportarten an den Start. Ihnen stehen 45 Trainer zur Seite. Außerdem wird die Delegation von 65 Familienmitgliedern begleitet. Abgereist ist die Deutsche Delegation am 21. Juli in zwei Gruppen von Frankfurt/Main und München. Vom 22.-24.Juli fand das Host Town Programm vor den eigentlichen Weltspielen statt, das fester Bestandteil von Weltspielen ist und zur Akklimatisierung, dem Kennenlernen von Land und Leuten und dem Training vor den Wettbewerben diente.

Am 25. Juli hat Michelle Obama, First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika, im Los Angeles Memorial Coliseum die Special Olympics World Sommer Games Los Angeles 2015 eröffnet. Während der Veranstaltung können Informationen unter www.specialolympics.de sowie auf Facebook und YouTube abgerufen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 31.07.2015 | 10:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.