Rheinische Meisterschaften im Pferdesportzentrum Rheinland

Anzeige
Annabel Frenzen tritt als Titelverteidigerin in Dressur und Springen bei den Senioren an. Foto: Pemag
Langenfeld (Rheinland): Pferdesportzentrum Rheinland |

Langenfeld. Mit großen Schritten rücken die Rheinischen Meisterschaften der Dressur- und Springreiter im Pferdesportzentrum Rheinland auf Gut Langfort in Langenfeld näher. Am Mittwoch, 29. Juni, läuten erstmals die Startglocken im Rahmen der diesjährigen Landesmeisterschaften. An vier Wettkampftagen werden dann verteilt auf drei Prüfungsplätze knapp 450 Reiter mit 1.200 Pferden in 59 Prüfungen rund 1.400-mal an den Start gehen.

Ponyreiter


Dabei ermitteln die Ponyreiter, Junioren, Jungen Reiter und Reiter/Senioren jeweils ihre Landesbesten in Dressur und Springen, darüber hinaus werden auch die Nachwuchschampions im Viereck und im Parcours gekürt.
Die Nennungslisten lassen schon jetzt spannende Wettkämpfe erwarten – so werden bei den Springreitern und –senioren unter anderem Titelverteidiger Otmar Eckermann (Kranenburg), die Lokalmatadore Petra und Volker Höltgen (Monheim), der zweimalige Vize-Champion der Berufsreiter Martin Sterzenbach (Gahlen) und Ex-Derbysieger Gilbert Tillmann (Grevenbroich) sowie sein ebenfalls bereits beim Hamburger Derby platzierte Bruder Frederic um die beliebte grün-weiße Meisterschärpe kämpfen. Im Dressurviereck wird es bei den Reitern/Senioren unter anderem wieder ein Krefelder Duell zwischen B-Kaderreiterin Annabel Frenzen und dem mehrfachen Berufsreiterchampion Heiner Schiergen geben.

Kampf um die Medaillen


Auch im Nachwuchsbereich treten einige namhafte Reiter im Kampf um die Medaillen an. So wird beispielsweise in der Juniorendressur die bereits mit EM-Medaillen dekorierte Paulina Holzknecht (Solingen) unter anderem gegen Titelverteidigerin Annika Rühl (Voerde) antreten. Im Lager der Jungen Dressurreiter gilt Johanne Pauline von Danwitz als Mitfavoritin – die Tönisvorsterin war als Juniorin dreifache Europameisterin und kämpft sich derzeit mit ihrer Stute Rock for Westfalia in der nächsten Altersklasse zurück an die Spitze.

Internationale Erfolge


Im Parcours gehören unter anderen Laura Hetzel (Goch), DM-Dritte der Junioren 2015, Pia-Marie Schröder (Leverkusen), Rheinische Meisterin der Jungen Reiter 2015, und Daniela Theelen (Ratingen), die wie Laura Hetzel auch bereits auf zahlreiche internationale Erfolge zurückblicken kann, zu den Favoriten.
Weitere Infos zu den Teilnehmern der Rheinischen Meisterschaften 2016 gibt es im Internet unter www.rheinische-meisterschaften.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.