U15 Juniorinnen des HSV gewinnen zweistellig und sind jetzt Zweiter

Anzeige
Durch das 13:0 (6:0) gegen Britannia Solingen stehen die HSV Mädchen jetzt auf Rang 2.
Gut vorbereitet gingen die C Juniorinnen des HSV die Heimpartie gegen Britannia Solingen an. Der Gast ließ durch zwei Siege in Folge gegen Langenberg und Haan aufhorchen und das Team von der Burgstraße stellte sich auf einen unbequemen Gegner und eine enge Partie ein.
Die Hucklenbrucherinnen ließen aber vom Anpfiff weg keine Zweifel daran aufkommen, wer Herr im Haus ist. Die Mannschaft spielte einen druckvollen und ansehnlichen Fußball. Viktoria Raeth war mit einem Doppelschlag in den Minuten 3 und 6 dabei der Türöffner, denn der Ball rollte jetzt fast wie von selbst. Nach dem 3:0 durch Cora Wirthwein (18,) wurde der Torreigen durch zwei weitere Buden von Viktoria fortgesetzt (19. und 30.). Dem unglücklichen Gast aus Solingen unterlief darüberhinaus auch noch ein Eigentor zum 6:0. Der Torhunger des HSV ließ auch im zweiten Durchgang nicht nach und zwischen den Minuten 46 und 61 fielen die weiteren sieben Treffer in schöner Regelmäßigkeit. Den Anfang machte in Minute 46 Cora. Nur drei Minuten später ließ sich auch Ronja Hungenberg nicht lange bitten und netzte zum 8:0 ein. Die heute sehr torhungrige Viktoria legte in Minute 52 das 9:0 nach und nur eine Minute später durfte auch Marlene Radke einen Treffer bejubeln und machte damit das Ergebnis zweistellig. Jetzt war wieder Cora an der Reihe, die mit ihrem dritten Treffer auf 11:0 erhöhte. Die „Spielerin des Tages“, Viktoria, traf danach zum 12:0 und war dadurch mit heute 6 Toren die treffsicherste Spielerin. Marlene rundete mit dem 13:0 (61.) den gelungenen Auftritt bei schönem Frühlingswetter ab. Auch die Spielerinnen, die heute nicht in der Liste der Torschützinnen auftauchen, hatten ihren Anteil am Schützenfest. Elza Zendeli und Caprice Friedriszyk steuerten einen Assist bei und Caprice traf darüberhinaus auch noch das Aluminium. Die heute fast beschäftigungslosen Defensivspielerinnen Marie Pupillo und Hannah Kromm schalteten sich auch immer wieder mit nach vorne ein und hielten den Druck auf das Gästeteam hoch. Torfrau Jona Hoff, die in der vergangenen Woche noch mehrfach im Brennpunkt stand, konnte sich heute ziemlich zurücklehnen. Gegen eine tiefstehende Solinger Mannschaft hat das Team die richtigen Mittel gefunden und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.