Der Hoppeditz ist erwacht

Anzeige
Mit dem "Hoppeditz erwachen" starten die Spieß-Ratzen traditionell in die neue Session. Foto: Michael de Clerque
Langenfeld (Rheinland): Schützenhalle |

Langenfeld. Die älteste Langenfelder Karnevalsgesellschaft, die KG Spieß-Ratzen von 1952, eröffnete traditionell mit dem „Hoppeditz erwachen“ die Session. „Diese närrische Zeremonie werden wir nicht aufgeben“, erklärte die Geschäftsführerin Gitta Christmann. Das Ereignis fand in diesem Jahr - entgegen der alter Stadthallen-Tradition - in der kleinen Richrather Schützenhalle statt.

Buntes närrisches Programm


Mit der Musik von Roman Stang und der Moderation des Präsidenten Marcus Zwank erlebten die vielen Gäste aus der Langenfelder Karnevalsszene ein buntes närrisches Programm mit dem Auftakt des „Hoppeditz erwachen“. Hoppeditz ist seit einigen Jahren Ellen Wrobel, die darin schon eine tolle Routine entwickelt hat.

Hoppditz war neugierig


Der Hoppeditz wurde von einigen starken Männern in einer roten, sargähnlichen Kiste in die Halle gerollt und auf der Bühne abgestellt. Der Präsident hatte einige Mühe, den Hoppeditz zu wecken und nur mit vereinten Rufen aller Gäste "Hoppeditz wach auf", gab dieser Antwort. Die Neugier war größer und nachdem er die aktuellsten Neuigkeiten aus der Karnevalsszene des abgelaufenen Jahres erfahren hatte, öffnete Hoppeditz endlich seine Kiste und unter dem Schlachtruf der KG Spieß-Ratzen "Spieß op" sprang er heraus.

Abwechslungsreiches Programm

Präsident Marcus Zwank hatte ein tolles Programm anzukündigen. Ein Höhepunkt des Abends war der Besuch des neuen Prinzenpaares Klaus IV. und Elke I. in der Begleitung der Mitglieder der Gesellschaften und des Traditionspaares. Nach kurzer Rede und der obligatorischen Ordensverleihungen begeisterte die Langenfelder Tollitäten die Gäste mit ihrem Prinzenlied.
Geehrt wurde an diesem Abend vom Vorstandsmitglied des BDK, Karl Heinz Ihsling, Raimund Klein, der langjährige Wagenbaumeister mit dem „BDK Verdienstorden in Gold“. Helmut Schoos, Vorsitzender des Festkomitees zeichnete Wolfgang Christmann für seine Verdienste um das Heimatliche Brauchtum mit dem „Verdienstorden in Silber und Ehrenurkunde des FLK“ aus. Siegfried Baudewien wurde zum „Ehrenmitglied der KG" ernannt und mit der Narrenkappe und Urkunde ausgezeichnet.

Tanz, Reden und Gesang


Das folgende Programm war ausgewogen mit Tanz, Reden und Gesang sowie viel Musik. Erstaunt waren die Gäste beim Auftritt des Oliver Hoff, der in der Rolle des Willi Millowitsch geschlüpft war und mit Verzällcher und Kölsche Tön die Gäste unterhielt. Einen tollen Auftritt hatten das Tanzcorps „Rot Weiß“ aus Bechen und auch beim Bercheser Dreigestirn ging die Post ab. Das diesmal weibliche Dreigestirn - von Prinzenführerin Stephanie Reuter mit launigen Worten vorgestellt - agierte mit tollen Einlagen auf der Bühne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
50.441
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 16.11.2016 | 05:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.