DRKler üben an besonderen Rettungsmitteln

Anzeige
Langenfeld (Rheinland): DRK-Haus | Unser Bereitschaftsleiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Björn Ruthemeyer konnte zahlreiche Helferinnen und Helfer zu einem speziellen Ausbildungsabend mit einigen besonderen Themen begrüßen.
„Ich freue mich, dass wir in den letzten Monaten sehr viele neue Mitglieder bekommen haben, die sich als Rettungshelfer und Rettungssanitäter im Rettungsdienst engagieren und entsprechend aus- und fortbilden“, so Ruthemeyer. Deshalb standen einige besondere Fortbildungsthemen an.
„Wir üben heute mit speziellen Rettungsmitteln, die nicht alltäglich zum Einsatz kommen und die wir auf unseren Rettungsfahrzeugen zur Verfügung haben“, erklärten die Referenten der Ausbildung Kristof Franke und Dirk Paege, beide aktive Rettungsassistenten im DRK.
Sehr anschaulich gaben beide zunächst eine theoretische Einweisung auf die Schaufeltrage, die Vacuummatratze und das Rettungskorsett und beschrieben das weite, insbesondere das vielfältige Einsatzspektrum. "Diese Geräte kommen zum Einsatz, wenn es darum geht, Verletzte bei der Rettung aus einem Gefahrenbereich und dem anschließenden Transport zu stabilisieren", so erklärten Kristof Franke und Dirk Paege
Praktische Übungen anhand von Fallbeispielen ergänzten und rundeten die Ausbildung ab.

„Weitere neue Helferinnen und Helfer, die sich ehrenamtlich im Sanitäts- und Rettungsdienst und im Katastrophenschutz engagieren wollen, sind uns herzlich Willkommen“, betont Ruthemeyer, „wir treffen uns donnerstags ab 20.00 Uhr im DRK-Haus an der Jahnstraße“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.