„Menschen erfolgreich machen“

Anzeige
Die Auszubildenden der Strauss Innovation GmbH luden Bürgermeister Frank Schneider, Heike Schönfelder und Holger Eckert von der Wirtschaftsförderung Langenfeld, gemeinsam mit Hans-Dieter Clauser auf einen Hausrundgang ein. Foto: Michael de Clerque

Was ein roter Buzzer al lá „Voice of Germany“ mit der Strauss Innovation GmbH zu tun hat? Während sich Nena & Co. ihre Kandidaten durch das Betätigen eines Buzzers in ihre Teams wählen, kommt im Besprechungsraum der Strauss Innovation eine Mini-Buzzer-Ausführung für „alles, was gefällt“ zum Einsatz.

Strauss Innovation war der erste Stopp der BOB-Ausbildungstour in Langenfeld


Fünf Auszubildende und eine Umschülerin erwarteten BOB-Motor Hans-Dieter Clauser und Bürgermeister Frank Schneider in der vergangenen Woche bei Strauss Innovation an der Elisabeth-Selbert-Straße 13.

Das Unternehmen war der erste Stopp der BOB-Ausbildungstour in Langenfeld und die Auszubildenden informierten nicht nur über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkleiten, sondern gaben einen Einblick in ihren persönlichen Werdegang bei Strauss Innovation.

Wer hier Karriere machen möchte, hat in dem Unternehmen selbst, entweder eine Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann für Büromanagement oder eine Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann im Einzelhandel vorgeschaltet.
Kennenlernen möchte die Strauss Innovation GmbH vor allem die jungen Menschen, die an Themen wie Lifestyle, Mode & Wohnen interessiert, freundlich, neugierig und kommunikationsstark sind. So wie die jetzigen Auszubildenden, die mit ihrer Präsentation überzeugten. Neuer Standort, gute Stimmung, gemütliche Atmosphäre – das gefiel nicht nur Hans-Dieter Clauser, sondern auch Bürgermeister Frank Schneider und so kam am Ende dann doch noch der besagte rote „Voice of Germany“-Buzzer zum Einsatz.

Die Voraussetzungen für eine Ausbildung bei Strauss? „Fachoberschulreife, Fachhochschulreife oder Abitur braucht man für die Büromanagement-Ausbildung; Fachoberschulreife oder ein guter Hauptschulabschluss wird für den Einzelhandelskaufmann benötigt“, weiß Personalchefin Sonja Müller.
Seit mehr als hundert Jahren bietet Strauss Innovation Waren aus den Bereichen Ideen, Mode und Genuss an und unterstreicht, mit den innovativen Artikeln zu jeder Jahreszeit, nicht nur das Lebensgefühl seiner Kunden, sonder überrascht und begeistert.

Wie man an Azubis kommt? Neben Flyern und Plakaten setzt Strauss Innovation auch auf Messen wie die BOB 2015. 30 Azubis sollen in diesem Jahr in dem Unternehmen ihre Ausbildung starten. „Wir wollen Strauss in den nächsten drei Jahren mit rund 100 jungen Menschen auffrischen“, sagt Sonja Müller.
Für die Personalchefin kommt die BOB 2015 da wie gerufen. Nicht nur, um die Schülerinnen und Schüler für das Unternehmen zu gewinnen und aus ihnen „Straussianer“ zu machen, sondern auch, um den jungen Leuten ein Stück Orientierung mit an die Hand zu geben und sie für die neue Aufgabe zu begeistern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.