Mitglieder des DRK Langenfeld üben den Umgang mit dem Feuerlöscher

Anzeige

„Jeder von uns kann in die Verlegenheit kommen – egal ob privat oder im Dienst beim DRK – einen Feuerlöscher benutzen zu müssen.“

Mit diesen Worten eröffnete unser Vize-Bereitschaftsleiter Marcel Perschel den Ausbildungsabend der Einsatzbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Langenfeld.
„Einmal jährlich werden die Aktiven unserer Bereitschaft im Umgang mit Feuerlöschern theoretisch und praktisch unterrichtet und geschult“, ergänzt Marcel Perschel weiter.
Für diese Ausbildung steht seit vielen Jahren das Bereitschaftsmitglied Bernd Weißhaupt zur Verfügung. Bernd Weißhaupt weiß worüber er spricht und schult: „Ich bin bundesweit mit meiner Ausrüstung unterwegs, um in kleinen und großen Firmen in Sachen Brandschutz zu beraten und den Umgang mit Löschgeräten zu vermitteln.“
Und als Mitglied in der Bereitschaft Langenfeld kommt Bernd Weißhaupt auch sehr gerne zu diesem Ausbildungsabend.
Im theoretischen Teil erläuterte Bernd Weißhaupt die verschiedenen Brandklassen A, B, C, D und F, welche Möglichkeiten der Brandbekämpfung bestehen und welche Gefahren bei Löschversuchung mit dem falschen Löschmittel entstehen.
Nach dieser ausführlichen Einleitung wurde es erst: Im praktischen Teil des Ausbildungsabends konnten alle Anwesenden – einzeln oder als Team - den Umgang mit verschiedenen Löschgeräten üben.
Als drastischen Höhepunkt führte Bernd Weißhaupt noch die Explosion einer Hairspraydose sowie eine Fettexplosion vor: Zum Erstaunen und Entsetzen der DRKler erhellte ein 5 – 6 Meter hoher Feuerball das DRK-Gelände.
„Wir haben wieder viel gelernt“, so Marcel Perschel, „und hoffen, dass wir im Fall des Falles das richtige Löschmittel und Gerät schnell zu Hand haben.“
Sein Dank ging abschließend an Bernd Weißhaupt verbunden mit dem Wunsch, die Ausbildung im nächsten Jahr zu wiederholen. Ein herzlicher Beifall unterstrich die Worte von Marcel Perschel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.