Rückschau auf das Kinder- und Familienfest

Anzeige
Der Judo-Club Langenfeld 1959 war mit vielen Darbietungen mit dabei. (Foto: Michael de Clerque)
Langenfeld (Rheinland): Freizeitpark Langfort |

"Noch mal!" und "Ich auch!" dürften mit die häufigsten Worte gewesen sein, die Eltern am Wochenende beim 34. Internationalen Kinder- und Familienfest im Freizeitpark Langfort gehört haben. Mehr als 40 Vereine und Institutionen sorgten dafür, dass das Fest ein voller Erfolg war.

"Ich wollte einfach einmal gucken, was dieses Jahr hier so los ist", sagte ein älterer Herr und suchte einen Platz für sein Fahrrad am Eingang des Freizeitparks. Das Kinder- und Familienfest - übrigens das größte Fest, das die Stadt Langenfeld organisiert - zog auch in diesem Jahr nicht nur Familien mit Kindern an. Sondern auch alle, die sich über die Arbeit der verschiedenen Vereine informieren wollten, Freunde oder Bekannte treffen oder einfach die vielen leckeren selbstgemachten internationalen Spezialitäten genießen wollten.

Zahlreiche Vereine

Alle Vereine hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Der Bogen reichte von der Ditib Türkisch Gemeinde über die Kroatische Gemeinschaft bis hin zum Resonanz-Bildungsforum.

Weltoffenheit und Internationalität

"Dieses Fest steht für Weltoffenheit, für Internationalität und für Gastfreundschaft - also genau dafür, wofür die Stadt Langenfeld steht", sagte Bürgermeister Frank Schneider zur Eröffnung und begrüsste ausdrücklich auch die Flüchtlinge. Das große Integrationsfest sei "gerade in Zeiten wie diesen besonders wertvoll." Und während auf der Bühne das Prädikat "Kinderfreundlich" an Erika Levin verliehen wurde, tobte der Nachwuchs auf der Hüpfburg, oder kletterte die große Wand hoch, um hinunterzurutschen, entdeckte die geflochtene Weltenschaukel, experimentierte, oder, oder, oder... Janina Rauers
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.