Schützenfest: Uwe Gehlhaar regiert in Richrath

Anzeige
Auf dem Foto ist das neue Königspaar Uwe und Nicole Gehlhaar (3. und 2. von links) zu sehen. Mit auf dem Bild: Maron Rothhaas (l., Tellkönig), Meike Meyer (2. v. r. Jugendschützen-Prinzesssin), Martin Paschen (r., Prinz des Spielmannzuges). Foto: de Clerque
Langenfeld: Schützenhalle Richrath |

Um Punkt 14 Uhr schoss Uwe Gellhaar mit dem 264. Treffer den großen Rest des Vogels ab und sich selbst zum Schützenkönig. Er wird nun mit seiner Ehefrau Nicole für ein Jahr die Richrather Sebastianer repräsentieren.

Großer Krönungsball


Langenfeld. Er ist 50 Jahre und seit 29 Jahren Mitglied der Richrather Schützenbruderschaft. Er sorgt bei den Schützenfestivitäten für den Faneschmuck, wohnt an der Haus Gravener Straße und ist von Beruf Auslieferungsfahrer. Sein Hobby ist das Fußballspielen. Eine stattliche Anzahl Zuschauer verfolgte das Königsvogelschießen und da gab es mit Jörg Beilmann und Amja Kropp drei Anwärter und zum ersten Mal ein weibliches Mitglied der Bruderschaft. Für den Ablauf des Schießens sorgte Dirk Thiessen mit seiner Mannschaft. Ingo Zimmermann am Mikro sorgte für unterhaltsame Ansagen und sein Bruder Martin führte die Schießliste. Gekrönt wurde das neue Königspaar beim Krönungsball am Abend in der Schützenhalle von Präses Pfarrer Gerhard Trimborn.

Marius Gehlhaar ist Bürgervogelkönig


Bürgervogelkönig wurde mit dem 287. Treffer Marius Gehlhaar. Das Vereinsvogelschießen entschied die KAB mit Simone Buchem für sich.
Bereits am Schützenfestsonntag wurden die Jugendmajestäten der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Richrath auf dem Hochstand an der Schützenhalle ausgeschossen. Bernd Thiessen und seine Mannschaft der Schießmeister hatten mächtig zu tun, denn drei Holzvögel mussten erlegt werden.


Meike Meyer ist Jugendschützen-Prinzesssin


Die vier Schülerschützen, die auf den Vogel mit Luftgewehren schossen, hatten als erste Gruppe ihren neuen Repräsentanten ermittelt mit Meike Meyer, die beim 145. Treffer den Rest des Vogels abschoss. Sie ist 14 Jahre, wohnt am Karl-Mause-Weg, sie ist seit vier Jahren Mitglied in der Schülerschützenabteilung, besucht die Kollegschule in Opladen und betreibt Kampfsport. Es gab vier Anwärter bei den Schülern.


Martin Paschen ist Prinz des Spielmannzuges


Der zweite Vogel, der erlegt wurde, war der des Spielmannszuges. Mit dem 143. Treffer schoss Martin Paschen den Rest des Vogels ab. Er ist 46 Jahre alt und seit 37 Jahren im Spielmannszug Richrath, ist Tambourmajor, spielt die kleine Trommel. Er wohnt an der Hildegardstraße, ist seit zehn Jahren verheiratet und Fan des 1. FC Köln. Die sechs Anwärter schossen zum ersten Mal mit KK Gewehren auf den Vogel, bisher mit dem Luftgewehr.


Maron Rothhaas ist Tellkönig


Die sieben Anwärter der Jungschützen schossen bis 13.20 Uhr, auf den Vogel, den Maron Rothhaas mit dem 183. Treffer erlegte. Er ist 17 Jahre alt, wohnt am Tönnesbrucher Feld. Er ist Mitglied bei den Jungschützen seit zwei Jahren und besucht die Fachoberschule in Opladen. Er ist ein Freund des Fußballspielens. Die Jugendmajestäten wurden nach dem Schießen vom stellvertretenden Brudermeister Ingo Zimmermann in der Schützenhalle vorgestellt und geehrt. Beim Krönungsball in der Schützenhalle wurden sie vom Ehrenpräses Dechant Peter Jansen gekrönt. Rudi Paas
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.