ACHTUNG VORMERKEN! 3.12.2013 SISTER ACT Whoopi Goldbergs Kultfilm als Musical in Oberhausen!

Anzeige
Whoopi Goldberg (* 13. November 1955 in New York City; als Caryn Elaine Johnson) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Komödiantin und Sängerin. Sie ist eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen in den Vereinigten Staaten.
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
 
Ein FRITZI Ölbild
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
 
Ein FRITZI Ölbild
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
 
Stage Entertainment (Foto: Stage Entertainment)
„Ich freue mich höllisch, dass unser Musical nach Hamburg und Stuttgart nun in Oberhausen Premiere feiern wird.“ (Whoopi Goldberg)

Halleluja, dieses Musical schickt der Himmel! Ab 3. Dezember 2013 wird das Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen zum turbulenten Musicalkloster. Dann feiert SISTER ACT, nach dem gleichnamigen internationalen Filmerfolg mit Whoopi Goldberg, NRW-Premiere. Das Musical ist mit über fünf Millionen Zuschauern die erfolgreichste Eigenproduktion von Stage Entertainment. Das energiegeladene Musical begeisterte mit himmlischen Stimmen, göttlichen Songs, sakrale Kulissen und glitzernden Kostümen schon das Publikum am New Yorker Broadway, Londoner Westend, Hamburg, Paris, Wien und Mailand.



Das technisch aufwändige Bühnenbild ist beeindruckend, die Illusion eines neogotischen Klosters perfekt. Kreuzgewölbe spannen sich über Chorgestühle, eine meterhohe Madonnenstatue wacht über den prächtigen Kircheninnenraum. Auf der anderen Seite taucht das Publikum ab in die zwielichtige Unterwelt Philadelphias in den ausgehenden 1970er Jahren. Deloris van Cartier, erfolglose Sängerin und Ganovenliebchen bringt als Schwester Mary Clarence die beiden Welten zusammen und macht aus dem beschaulichen Nonnenkloster ein göttliches Studio 54. Musikalisch verpackt vom achtfachen Oscar©-Gewinner Alan Menken (Die Schöne und das Biest, Der Glöckner von Notre Dame, Arielle die Meerjungfrau), verschmelzen hier himmlische Choräle mit dem heißen Disco-Beat der 1970er Jahre.

Als Deloris van Cartier Zeugin eines Mordes wird, versteckt die Polizei sie als Kronzeugin in einem Kloster. Dort übernimmt sie die Leitung des „verstimmten“ Kirchenchors und sorgt binnen kurzer Zeit dafür, dass statt der dünnen Nonnenstimmchen ein wahrhaft göttlicher Choral erschallt. Mit dem überraschenden musikalischen Erfolg des Chors, gerät das Kloster zunehmend in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit und ihre Tarnung fliegt auf. Jetzt zeigt sich, was wahre Schwesternliebe ist und die Nonnen beweisen, dass sie viel mehr sind als nur fromme Betschwestern.

Manuela Mühlenfeld ist eine der LK-Gewinner für die Proben gewesen: "Freundlich begrüßt von dem musikalischen Leiter Michael Rohde ging es für mich in die einzelnen Proberäume des Ensembles. Ich muß sagen, es war mehr als aufregend und spannend die Eindrücke der einzelnen Szenen aufzunehmen." Ein Klick auf ihren Namen und ihr ganzer Bericht erscheint.



Anschrift:

Stage Metronom Theater

am CentrO Oberhausen

Musikweg 1

46047 Oberhausen



Vorstellungen:

Dienstag 18:30 Uhr

Mittwoch 18.30 Uhr

Donnerstag 19.30 Uhr

Freitag 19.30 Uhr

Samstag 14.30 Uhr

Samstag 19.30 Uhr

Sonntag 14.00 Uhr

Sonntag 19.00 Uhr



WHOOPI GOLDBERG

Whoopi Goldberg zählt zu den bekanntesten Schauspielerinnen weltweit. Ihre Oscar©-nominierte Interpretation der Celie Harris in Steven Spielbergs „Die Farbe Lila“ begründete ihren internationalen Ruhm. Danach folgten Hollywood-Blockbuster wie „Jumpin Jack Flash“, „Lieblingsfeinde – Eine Seifenoper“, „Stella’s Groove: Männer sind die halbe Miete“ und natürlich „Sister Act“. Whoopi Goldberg beherrscht die ganze Bandbreite des Entertainment und zählt überall zu den ganz Großen – ob Film, Fernsehen, Theater, als CD-Produzentin, Radiomoderatorin oder Bestseller-Autorin. 1991 gewann sie den Oscar© als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle der Oda Mae Brown in „Ghost – Nachricht von Sam“ und sie gehört zu der auserlesenen Gruppe von Künstlern, die den Oscar©, den Grammy, den Golden Globe, den Emmy und – als Produzentin des Original Broadway Musicals „Thoroughly Modern Millie“ 2002 – auch den Tony Award gewonnen hat. Derzeit moderiert sie die mehrfach ausgezeichnete US-Talkshow „The View“.

Was reizte Sie Goldberg daran, gemeinsam mit Stage Entertainment diese Show auf die Bühne zu bringen? „Ich war wirklich angetan von der Richtung, die sie einschlugen. Anstatt einfach nur die Vergangenheit zu wiederholen, muss man nehmen, was war, und etwas völlig Neues daraus machen. Und genau das hat Stage Entertainment getan – und zwar richtig gut. SISTER ACT ist ein bisschen erwachsener und größer geworden, genau wie es sein muss, wenn man etwas von der Leinwand auf die Bühne bringt. Für mich lag ‚Sister Act‘ fast 20 Jahre zurück, eine halbe Ewigkeit. Heute braucht man etwas wirklich Brandneues, Frisches und Aufregendes.“

Sehen Sie denn irgendwelche Ähnlichkeiten zwischen Film und Musical? „Sie (Deloris) ist immer noch eine Frau auf der Flucht, die sich zwischen all diesen Nonnen verstecken muss – ein Fisch ohne Wasser. Aber sie ist nicht so alt wie ich es damals war, als der Film gedreht wurde. Also muss sie eine Menge Entscheidungen treffen – mehr als meine Rolle im Film es musste. Für die Zuschauer ist es auf jeden Fall spannend und ein großer Spaß.“

Whoopi und ihr Verhältnis zu Musicals: „Ich liebe Musicals! Jeder will doch mal einfach mitten auf der Straße laut anfangen zu singen und zu tanzen. Mir geht es zumindest so – und manchmal gebe ich dem Wunsch auch nach… Bei einem guten Musical hat man einfach eine tolle Zeit und ich glaube fest daran, dass dieses Musical das Zeug zu einem echten Hit und Dauerbrenner hat. Genau wie der Film – und um das zu schaffen, mussten wir frisch und neu sein!“

Der SISTER ACT TV-Spot Oberhausen:

Auf der Bühne des Musical Klosters in Oberhausen stehen:

Hauptdarsteller:

Zodwa Selele (Deloris van Cartier)

Nyassa Alberta (alternierende Deloris van Cartier)

Gudrun Schade (Mutter Oberin)

Abla Alaoui (Mary Robert)

Verena Plangger (Mary Lazarus)

Sonja Atlas (Mary Patrick)

Armin Dillenberger (Monsignore O‘Hara)

Mischa Mang (Curtis Jackson)

Mathieu Boldron (Eddie)

Benjamin Eberling (Joey)

Terry Alfaro (Pablo)

Fehmi Göklü (TJ)




SISTER ACT ist eine Stage Entertainment Eigenproduktion,

die 2009 Weltpremiere im Londoner Palladium Theater feierte.

Co-Produzentin Whoopi Goldberg stand in London sogar

für kurze Zeit selbst in der Rolle der Mutter Oberin

auf der Bühne. Danach trat das Musical seinen

internationalen Siegeszug an: Hamburg, New York,

Wien, Mailand, Stuttgart, Paris und zuletzt Scheveningen.

Die Musik für SISTER ACT stammt vom achtfachen

Oscar©-Preisträger Alan Menken, Komponist weltbekannter

Songs aus Disney Filmen wie „Die Schöne und das Biest“,

„Arielle, die Meerjungfrau“, „Aladdin“ oder

„Rapunzel – Neu Verföhnt“. Regie wird Carline Brouwer

führen, die SISTER ACT bereits in London auf die Bühne

brachte und auch die Inszenierung von ICH WAR NOCH

NIEMALS IN NEW YORK in Oberhausen verantwortete.





Probenmarathon bei SISTER ACT - Ensemble probt bis zu 10 Stunden täglich – Technische Durchläufe starten – Gala-Premiere am 3. Dezember

Von göttlichem Segen beflügelt scheint gerade das 36-köpfige Ensemble des Broadway Musicals SISTER ACT im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen. Damit die himmlischen Choräle und Choreografien bis zur Gala-Premiere am 3. Dezember perfekt sitzen, wird zurzeit bis zu zehn Stunden täglich auf zwei Probebühnen trainiert. Regisseurin Carline Brouwer fordert dem internationalen Ensemble Höchstleistungen im „Musical-Dreikampf“ – Tanz, Gesang und Schauspiel – ab. Bei SISTER ACT müssen die heiligen Schwestern nicht nur glockenklar singen und mit Witz und Charme die turbulente Geschichte auf die Bühne bringen, sondern auch rappen und tanzen.

Damit die Disco-Choreografien trotz klösterlicher Ordenstracht richtig sitzen, werden die bodenlangen sakralen Gewänder bereits während der Proben genutzt. Unter dem Motto „Studio 54 trifft auf Klosterkirche“ warten Plateauschuhe, Afroperücken, Schlaghosen, Gesangsbücher, Weihrauchfässer und Kruzifixe auf ihren Einsatz.

Nicht nur die Cast, sondern auch die anderen Abteilungen des Theaters sind rund um die Uhr mit den Vorbereitungen für den Start des Musicals beschäftigt. Bis das Bühnenkloster bezogen werden kann, wird es noch etwa eine Woche dauern. Dann sind die technischen Durchläufe abgeschlossen und die Musical-Nonnen können ihr neues Domizil in Besitz nehmen.

SISTER ACT erzählt charmant und humorvoll die Geschichte der ambitionierten, aber wenig erfolgreichen Nachtclubsängerin Deloris van Cartier. Als Zeugin eines Mordes wird sie von der Polizei als Kronzeugin in einem Kloster versteckt. Von der Mutter Oberin skeptisch beobachtet, erobert Deloris als Schwester Mary Clarence die Herzen ihrer Mitschwestern im Sturm. Als ihr die Leitung des „verstimmten“ Kirchenchors übertragen wird, läuft sie zur Höchstform auf und sorgt binnen kurzer Zeit dafür, dass statt der dünnen Nonnenstimmchen ein wahrhaft göttlicher Choral erschallt. Mit dem überraschenden musikalischen Erfolg des Chors gerät das Kloster zunehmend in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit. Der musikalische Ruhm der Schwestern bleibt auch Deloris Verfolgern nicht verborgen. Die Tarnung fliegt auf, und zusätzlich hat sich der Papst zu einem Besuch der singenden Nonnen angesagt. Jetzt zeigt sich, was wahre Schwesternliebe ist, und die Nonnen beweisen, dass sie viel mehr sind als nur fromme Betschwestern.

SISTER ACT ist eine Stage Entertainment Eigenproduktion, die 2009 Weltpremiere im Londoner Palladium Theater feierte. Co-Produzentin Whoopi Goldberg stand in London sogar für kurze Zeit selbst in der Rolle der Mutter Oberin auf der Bühne. Danach trat das Musical seinen internationalen Siegeszug an: Hamburg, New York, Wien, Mailand, Stuttgart, Paris und zuletzt Scheveningen. Die Musik für SISTER ACT stammt vom achtfachen Oscar©-Preisträger Alan Menken, Komponist weltbekannter Songs aus Disney Filmen wie „Die Schöne und das Biest“, „Arielle, die Meerjungfrau“, „Aladdin“ oder „Rapunzel – Neu Verföhnt“. Regie wird Carline Brouwer führen, die SISTER ACT bereits bei der Uraufführung in London auf die Bühne brachte und auch die Inszenierung von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK in Oberhausen verantwortet.




DIE BESETZUNG
STAGE METRONOM THEATER AM CENTRO OBERHAUSEN


Hauptdarsteller

Deloris van Cartier Zodwa Selele
alternierende Deloris van Cartier Nyassa Alberta
Mutter Oberin Gudrun Schade
Curtis Jackson Mischa Mang
Eddie Mathieu Boldron
Mary Robert Abla Alaoui
Mary Patrick Sonja Atlas
Mary Lazarus Verena Plangger
Joey Benjamin Eberling
TJ Fehmi Göklü
Pablo Terry Alfaro
TJ Fehmi Göklü
Pablo Terry Alfaro
Monsignore O‘Hara Armin Dillenberger


Ensemble
(in alphabetischer Reihenfolge)


Dorothea Baumann, Petra Clauwens, Kristina Da Costa, Dominik Doll, Claudio Goncalves, Kati Heidebrecht (Dance Captain), Karen Helbing, Sonja Herrmann, Adrianna Hicks, Samantha Klots, Yvonne Köstler, Julia Lißel, Laura Panzeri, Bärbel Röhl, Maren Somberg, Harald Tauber, Nicolas Tenerani, Qushannick Thodé, Nina Ungerer, Guy van Damme, Dirk Weiler, Vanessa Wilcek, Merel Zeeman, Pamela Zottele.



ZODWA SELELE Deloris van Cartier

Die in Deutschland geborene Südafrikanerin absolvierte eine Ausbildung zur Wirtschaftskorrespondentin für Englisch, bevor sie ihre Liebe für Gesang, Tanz und Schauspiel zur Profession machte. Entdeckt wurde sie von Anja Launhardt, Hardy Rudolz und Perrin Manzer Allen beim Musical-Meisterkurs und -Wettbewerb auf Sylt. Daraufhin folgte ihr erstes Engagement für die Tourneeproduktion von High Society als featured Singer/ Ensemble, welches sie bereits vor ihrer eigentlichen Musicalausbildung wahrnahm. Während ihres Vollstipendiums an der Joop van den Ende Academy Hamburg war sie in Aida als Nehebka und Cover Aida zu sehen und machte währenddessen 2006 ihren Diplom-Abschluss. Im Anschluss spielte Zodwa in Disneys Der König der Löwen die alternierende Hauptrolle Nala. Aida ließ sie aber nicht los: sowohl bei den Wörterseefestspielen im ungarischen Stuhlweißenburg und bei den Freilichtfestspielen Tecklenburg (wo sie den Publikumsaward für das beste „Short Term Musical“ gewann) war sie als Erstbesetzung in der Titelrolle zu sehen. Ebenfalls 2009 spielte Zodwa in der preisgekrönten deutschen Tourproduktion von Ray Charles - The Musical die Doppelrolle der Marggie/Barlady. Im Musical Hairspray in Köln stand sie als Dynamite auf der Bühne, bevor Whoopi Goldberg sie als Deloris für die Deutschlandpremiere von SISTER ACT in Hamburg auswählte. 2011 wurde sie dann zur ‚Beliebtesten Darstellerin‘ bei der Musicals Leserwahl gewählt. Nun freut sie sich darauf, die Deloris nach Stuttgart auch nach Oberhausen zu bringen.


NYASSA ALBERTA Deloris van Cartier alternierend

Nyassa Alberta ist gebürtige Holländerin und erhielt ihre Ausbildung im Bereich Performing Arts an der Theaterschool in Amsterdam. Erste Bühnenerfahrungen sammelte Nyassa in den Rollen Sarabi, Nala und Shenzi in Disneys Der König der Löwen in Holland. Es folgte die Erstbesetzung der Nala in der deutschen Produktion des Disney Musicals in Hamburg. Später übernahm sie auch die Rollen Sarabi und Shenzi. Nyassa spielte beim Musical-Sommer Amstetten/Österreich die Nehebka in Aida sowie die Kamilla (Dynamite) in der deutschsprachigen Erstaufführung von Hairspray am Stadttheater St. Gallen/Schweiz. Es folgten Teen Queen und Ozzy in We Will Rock You in Stuttgart. In Köln war Nyassa als Dynamite Pearl und Assistant Dance Captain bei Hairspray zu sehen. Im Hamburger Operettenhaus spielte sie bereits bei SISTER ACT im Ensemble und als Cover Deloris van Cartier. Diese Rolle übernahm sie später alternierend. Zu ihren weiteren Rollen zählen Dionne in Hair am Staatstheater Meiningen und TiMoune in Once On This Island am Imperial Theater Hamburg. Vor ihrem Engagement in Oberhausen begeisterte sie als alternierende Deloris van Cartier in der Stuttgarter Inszenierung von SISTER ACT. Außerdem stand Nyassa bis Dezember 2013 als Aida im gleichnamigen Musical in Nordhausen auf der Bühne.


GUDRUN SCHADE Mutter Oberin

Die gebürtige Dortmunderin tanzt seit frühester Kindheit und ließ sich in den Bereichen Tanz, Schauspiel und Gesang u. a. in Dortmund, New York, Hamburg und Köln ausbilden. Ihr erstes Engagement hatte sie als Tänzerin in My Fair Lady am Berliner Theater des Westens. Es folgten zahlreiche weitere Engagements im Bereich Tanz, u. a. am Staatstheater Kassel, am Stadttheater Dortmund oder am Aalto Theater Essen. Ihr letztes Engagement als Tänzerin hatte sie in Der Blaue Engel mit Ute Lemper und Heino Ferch. Das Musicalpublikum kennt Gudrun aus Produktionen wie z. B. Chicago (Osnabrück, Bremerhaven), Falco Meets Amadeus (Berlin, Oberhausen, Klagenfurt, Tournee, Chemnitz), Miami Nights (Düsseldorf), Hairspray (St. Gallen), Die Hexen von Eastwick (Gelsenkirchen) oder Jekyll & Hyde (Köln). Als Regisseurin verantwortete die Dortmunderin u. a. Der kleine Horrorladen (Duisburg) und Neurotisch aber glücklich (Datteln). Im Musical We Will Rock You stand sie in Deutschland und Österreich immer wieder in der Rolle der Killer Queen auf der Bühne. Neben ihrer Bühnentätigkeit ist Gudrun als Yogalehrerin aktiv. Vor ihrem Engagement bei SISTER ACT brillierte sie als Mrs. Lovett in Sweeney Todd bei den Schlossfestspielen Ettlingen.


MISCHA MANG Curtis Jackson

Mischa Mang erhielt seine Schauspiel- und Gesangsausbildung als Stipendiat der Hochbegabtenstiftung an der Hochschule der Künste in Berlin. Bereits vor seiner Ausbildung stand er in Glasgow als Berger in Hair auf der Bühne und war Sänger in diversen Berliner Rockbands. Nach Abschluss seines Studiums ging er nach Hamburg und spielte Sosias in Amphitryon. Es folgten zahlreiche Musicalrollen, wie z. B. Claude in Hair (Europa Tour), Judas in Jesus Christ Superstar (Bad Gandersheim / Thun / Jagsthausen / Wien / Tecklenburg), Hedwig in Hedwig and The Angry Inch (Berlin), Radames/Zoser in Aida (Essen), Berger in Hair (Leipzig), Jekyll in Jekyll & Hyde (Saarbrücken), Alberich in Der Ring (Saarbrücken), Göllä/Dieter in We Will Rock You (Köln/Zürich), Titelrollen in Phantasma und Scarlet Pimpernel (Saarbrücken) sowie Zettermann in Play Me – The Musical Game (Chemnitz). Mit seiner Band Ivanhoe veröffentlichte er die Alben Walk in Mindfields, Lifeline und Systematrix. Als Leadsänger von Dreamscape ging er auf Europatournee und am Staatstheater München wurde er von Vanden Plas für ihre Rockoper Christo engagiert. Seine Solo-CDs Provocatio und Endlich Kresse erschienen 2006 und 2011. In SISTER ACT stand der gebürtige Berliner bereits in Wien und Stuttgart als Curtis Jackson und Joey auf der Bühne.


MATHIEU BOLDRON Eddie

Der Franzose Mathieu Boldron studierte Gesang, Tanz und Schauspiel an der Musical School ECM3 Arts in Paris. In der französischen TV-Show Entrée d’artistes schaffte er es 2005 bis ins Finale. Ein Jahr später war er mit der Nickelodeon Produktion Dora’s Pirate Adventure in Paris, Marseille und Lyon auf der Bühne zu sehen. 2009 spielte er in Swinging Life im Theatre Trianon und im Varietétheater Alhambra in Paris. Im Londoner MTV-Studio moderierte Mathieu Boldron im selben Jahr 13 Folgen der Show Staraoke für Cartoon Network. Von 2007 bis 2010 gab der sympathische Franzose den Simba in der Originalcast der Disney‘s Der König der Löwen im Theater Mogador in Paris. Bei der Uraufführung von SISTER ACT im TUI Operettenhaus in Hamburg spielte er die Rolle des Eddie. Es folgte ein Engagement als Solist bei der Best of Musical Gala 2012, mit der er durch ganz Deutschland tourte. Am Londoner Westend stand er in der Spielzeit 2012/13 erneut in Disney‘s Der König der Löwen auf der Bühne. Als Schauspieler ist er in den französischen Kurzfilmen A la Machine und Tu sais quoi zu sehen. Seit 2013 ist das Multitalent auch Vinyasa Yoga Lehrer.


ABLA ALAOUI Schwester Mary Robert

Die in Deutschland geborene Marokkanerin wuchs in der Nähe von Frankfurt am Main auf und hatte seit frühester Kindheit den Wunsch auf der Bühne zu stehen. Bereits während ihrer Schulzeit wirkte sie in verschiedenen Stücken und Chören mit und gewann zahlreiche Wettkämpfe im Bereich Showtanz. Außerdem wurde sie als festes Ensemble-Mitglied an der Academy of Stage Arts in Oberursel engagiert und wirkte bei diversen Produktionen, wie Jetzt laden die Vampire zum Tanz oder in der Hauptrolle der Roxie Hart in Chicago after Midnight mit. Neben Engagements und Schule, nahm sie Gesangs- und Schauspielunterricht. Nach ihrem Abitur begann das Sprachentalent - Abla spricht Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch und Spanisch - ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin als Stipendiatin an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Die Rolle der Mary Robert in SISTER ACT ist Ablas erstes Engagement in einer Ensuite-Produktion.


SONJA ATLAS Schwester Mary Patrick

Sonja Atlas wurde in Wien geboren und studierte Musical an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Bereits während ihrer Ausbildung spielte Sonja die Helga in Cabaret am Stadttheater Klagenfurt. Weitere Engagements folgen u. a. als Crystal in Der kleine Horrorladen, Nellie in Jekyll & Hyde, Maria in Linie 1 und Madame Thénardier in Les Misérables in Österreich, Deutschland sowie in der Schweizer Erstaufführung in St. Gallen.
Viele Jahre war die Österreicherin als Solistin verschiedener Musikgruppen, wie u. a. den „White Gospel Voices & Angels“ oder den „Stereogirls“ unterwegs. Vor ihrem Engagement in Oberhausen spielte Sonja die Rolle der Schwester Mary Patrick in Wien sowie in der Stuttgarter Produktion von SISTER ACT.


VERENA PLANGGER Schwester Mary Lazarus

Verena Plangger wurde in Bozen (Italien) geboren und studierte an der Schauspielschule Otto-Falckenberg in München. Es folgten Engagements in ganz Deutschland, u. a. am Schauspielhaus Bochum, den Wuppertaler Bühnen, dem Staatstheater Kassel oder dem Freiburger Theater: So spielte sie beispielsweise das Frl. Schneider in Cabaret am Theater Freiburg, Miss Peachum in der Dreigroschenoper am Staatstheater Kassel, Elisabeth in Maria Stuart im Theater Tiefrot Köln oder Knef in Rote Rosen im Theater der Keller in Köln. Bereits Mitte der 70er Jahre wurde Verena einem breiten Publikum als Britta aus dem gleichnamigen Fernsehfilm bekannt. Es folgten zahlreiche TV Serien, wie Tatort, Großstadtrevier, Alpha Team, Rosenheim Cops, Notruf Hafenkante, Der Dicke, Alles Atze, Die Familienanwältin, Mord mit Aussicht oder Lindenstraße. Neben ihren Bühnen- und TV-Verpflichtungen ist Verena als Actors Coach tätig. Zuletzt begeisterte sie das Publikum als Oma Schlönzke im Musical Kein Pardon im Capitol Theater Düsseldorf.


BENJAMIN EBERLING Joey/Cover Curtis Jackson

Gesang begleitet Benjamin Eberling bereits seit seiner Kindheit. Zwölf Jahre lang war er Mitglied der Limburger Domsingknaben. Seine Ausbildung zum diplomierten Musicaldarsteller absolvierte er an der Universität der Künste in Berlin. Schon während seiner Ausbildung konnte sich Benjamin über erste Engagements freuen, z. B. als Edwin in Die Csardasfürstin, im Musical Evita oder als Mitglied der Zehn Tenöre. Des Weiteren konnte man ihn in der Hauptrolle in Erwin Kannes - Trost der Frauen (Letterland), als Der gestiefelte Straßenkater in Wien, Lank Hawkins in Crazy for You und als Richard in der deutschen Premiere von Nervensache sehen. Drei Jahre gehörte Benjamin zum Ensemble der Heißen Ecke im Schmidts Tivoli Hamburg und spielte auch in Karamba nebenan im Schmidt Theater. Auf den AIDA Kreuzfahrtschiffen begeisterte Benjamin als Solist von 2009-2012 und danach u. a. als Mister Pinkie und Mister Spritzer im Musical Hairspray. Darüber hinaus ist er auch als Synchronsprecher tätig. In der Stuttgarter Inszenierung von SISTER ACT begeisterte Benjamin als Joey und Cover Curtis Jackson.


FEHMI GÖKLÜ TJ

Fehmi Göklü wurde in Oberhausen geboren und erhielt seine Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Noch während seiner Ausbildung gehörte Fehmi zur Premierenbesetzung von Monty Python’s Spamalot in Köln. Es folgten Engagements am Theater Hagen als Bäcker im Musical Into the Woods und am Grenzlandtheater Aachen als Seymour im Musical Der kleine Horrorladen. In den Jahren 2010 und 2011 war Fehmi bei den Gandersheimer Domfestspielen engagiert und übernahm dort Rollen u. a. in Blues Brothers und in Elton Johns Aida als Mereb. Diese Rolle verkörperte er ebenfalls an der Oper Chemnitz. In Bremen spielte Fehmi den Dave in The Full Monty - Ganz oder gar nicht. Der Oberhausener war im Stage Palladium Theater Stuttgart im Musical Rebecca in der Rolle des Robert zu sehen. Zuletzt stand er als Erkan in SISTER ACT in Stuttgart auf der Bühne.


TERRY ALFARO Pablo

Terry Alfaro studierte Musical Theatre an der University of Central Florida B.F.A. Bereits während seiner Ausbildung spielte Terry am UCF Conservatory Theatre in den Produktionen von The Rocky Horror Show (U/S Riff Raff), The Piano Lesson (Singer), Smokey Joe's Café (Victor) und Rent (Angel) mit. In Deutschland erhielt er sofort einen der begehrten Ausbildungsplätze an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Terry wurde noch während seiner Ausbildung vom Tarzan-Team entdeckt und stand u. a. als Zweitbesetzung Terk in der Neuen Flora in Hamburg auf der Bühne. Zuletzt konnte man Terry u. a. als TJ und Erkan im Stage Apollo Theater in Stuttgart erleben.


ARMIN DILLENBERGER Monsignore O’Hara

Armin Dillenberger absolvierte seine Schauspielausbildung in Frankfurt, Berlin und New York. Zu seinen wichtigsten Theaterstationen gehören u. a. das Bayerisches Staatstheater München, das Schauspielhaus Düsseldorf, die Freie Volksbühne Berlin, das Berliner Ensemble, das Schauspiel Leipzig und zuletzt das Schauspiel Essen. Als Regisseur arbeitete er u. a. am LTT Tübingen, am Theater Aachen sowie am Theatro de Artes Quito in Ecuador und gestaltete einige freie Projekte. Ebenso hat er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt, darunter die Kinohits Good Bye Lenin, Wir können auch anders und Was nicht passt, wird passend gemacht. In den internationalen Produktionen wie Mouth to Mouth und Colditz ist er ebenfalls zu sehen. TV-Hauptrollen spielte Armin Dillenberger u. a. in Jahrestage, Weissensee, Tatort, Polizeiruf 110, Stubbe, Großstadtrevier, und Ein Fall für Zwei. Zudem arbeitet er als Dozent an diversen Schauspielschulen. Seit 2008 ist er als Doolittle in My Fair Lady an der Oper des Staatstheaters Wiesbaden zu sehen und sang 2011 den Professor Rath in The Blue Angel am Atlas Theatre in Washington D.C.

Sister Act Promotion:



Hinter den Kulissen: Technische Daten von SISTER ACT

• 19 LKWs mit Kulissen und Technik wurden nach Oberhausen geliefert.

• 85 Moving Lights, 300 konventionelle Scheinwerfer und drei Verfolger sorgen für die richtige Lichtstimmung.

• Auf jeder Bühnenseite hängen sieben Lichtleitern.

• Für die Beleuchtung wurden insgesamt 25 Kilometer Kabel verlegt.

• Es gibt 51 hängende Setteile (Kulissen) im Schnürboden.

• Es gibt 64 elektrische Achsen auf der Bühne, um die einzelnen, insgesamt etwa 25 Tonnen schweren Bühnenteile zu bewegen.

• Es gibt eine mehrteilige Drehbühne, sieben Bühnenwagen mit Kulissenteilen und eine begehbare Brücke mit Zugängen von beiden Seiten.

• Für die Zeit des Umbaus arbeiten zwei Bühnenmeister, 16 Techniker, ein Beleuchtungsmeister, vier Beleuchter und drei Tontechniker zusätzlich im Stage Metronom Theater auf der Bühne.

• Die beiden Marienstatuen sind jeweils 4,5 Meter hoch; die eine wiegt 250 kg, die mit über 10.000 Spiegelsteinchen verzierte wiegt sogar 400 kg.



Allgemeine Informationen

Anschrift:
Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen
Musikweg 1
46047 Oberhausen



Vorstellungen:
Dienstag 18:30 Uhr
Mittwoch 18.30 Uhr
Donnerstag 19.30 Uhr
Freitag 19.30 Uhr
Samstag 14.30 Uhr
Samstag 19.30 Uhr
Sonntag 14.00 Uhr
Sonntag 19.00 Uhr


Preise:
von 39,90 € bis 99,90 €
(zzgl. Gebühren, s.u.)


Tickets und Infos zur Show:

Hotline 01805 – 44 44*
* 0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min. aus den Mobilfunknetzen; 15% VVK-Gebühr pro Ticket und 2 € Systemgebühr. Bei telefonischer oder online Bestellung fallen zudem 4,90 € Versandgebühr bzw. 2,90 € Hinterlegungsgebühr pro Auftrag an.


www.musicals.de

Besuchen Sie das Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen bei Facebook:
www.facebook.com/metronom.theater.oberhausen




Meinen Dank an:

Stage Entertainment für die Bereitstellung der Fotos,

Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen,

WDR,

Lokalkompass,

Fritzi,

und ganz besonders

Manuela Mühlenfeld




...
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
3.389
Hiltrud Richter aus Lünen | 20.11.2013 | 16:47  
5.159
Manuela Mühlenfeld aus Mülheim an der Ruhr | 20.11.2013 | 17:43  
12.326
Uwe H. Sültz aus Lünen | 20.11.2013 | 18:51  
16.965
Kerstin Zenker aus Bergkamen | 20.11.2013 | 18:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.