Heute beginnt das 27. Lüner Kinofest

Anzeige
Die Schnitzel-Saga geht weiter: Nach dem großen Erfolg von "Ein Schnitzel für drei" und der Fortsetzung "Ein Schnitzel für alle" läuft am Sonntag um 11.30 Uhr "Schnitzel geht immer". Karten sind bei der Sparkasse an der Lippe, Graf-Adolf-Straße 39, erhältlich. (Foto: Verleih)

Es ist angerichtet: Heue beginnt das 27. Kinofest Lünen. Mehr als 100 Filmschaffende sind zu Gast und werden ihre aktuellen Filme dem Publikum vorstellen und mit ihm diskutieren.

Angesagt haben sich unter anderem Jan Bonny, Bettina Brokemper, Fabian Busch, Samuel Finzi, Johanna Gastorf, Therese Hämer, Barnaby Metschurat, Anatol Nitschke, Ludger Pistor, Ralf Richter, Martin Semmelrogge, Peter Thorwarth, Lavinia Wilson und Adolf Winkelmann .

Eröffnet wird das Kinofest, passend zum 100. Geburtstag der UFA im nächsten Jahr, am heutigen Donnerstag, um 19 Uhr mit dem Film "Fritz Lang". Im Mittelpunkt steht, wie der Name schon sagt, einer der größten Regisseure der Welt, und die Vorgeschichte zu seinem legendären Films „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ – eine UFA-Produktion. In der Hauptrolle ist Heino Ferch zu sehen. Als Gäste haben sich angesagt: Gordian Maugg (Regie), Samuel Finzi (Darsteller), Johanna Gastdorf (Darstellerin) und Lutz Reitemeier (Kamera) .

Mit der Ruhrgebietskomödie "Radio Heimat" in der Abschlussgala fällt am Sonntag, 13. November, der Vorhang zum 27. Kinofest Lünen. Angelehnt an Kurzgeschichten von Autor Frank Goosen hat Regisseur Matthias Kutschmann einen ebenso berührenden wie witzigen Coming-of-Age-Film gedreht.
Als Gäste kommen unter anderem die Darsteller Ralf Richter, Martin Semmelrogge und Peter Nottmeier sowie Regisseur Matthias Kutschmann und Produzent Martin Richter nach Lünen.

Jede Menge deutsche Filme


An den Tagen zwischen diesen beiden Vorführungen gibt es jede Menge Programm. Neben dem Hauptwettbewerb um die "Lüdia", in dem zehn Filme an den Start gehen, werden Dokumentarfilme, Kurzfilme sowie Kinder- und Jugendfilme gezeigt. Außerdem gibt es Koproduktionen und Fernsehfilme sowie Lünen-Premieren, also Filme, die hier noch nicht gelaufen sind, wie zum Beispiel "Toni Erdmann", "Vor der Morgenröte" und "Ein Deutsches Leben". Lünen ist und bleibt ein Mekka für Fans deutscher Produktionen.

Zwei Stunden freies Parken


Vom 10. bis 13. November bietet der Bauverein allen Besuchern des Lüner Kinofestes für die ersten zwei Stunden kostenfreies Parken im zentral gelegenen Parkhaus Mersch an. ^red
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.