Kommentar: Wie im falschen Film

Anzeige
Wer heutzutage ins Kino geht, braucht starke Nerven. Aber nicht deshalb, weil der Film so spannend ist (was natürlich auch sein kann). Nein, es geht vielmehr um den Geräuschpegel im Kinosaal. Nach Beginn des Films, wohlgemerkt! Irgendwer quatscht immer mit seinem Sitznachbarn, im schlimmsten Fall über den Inhalt des Films. Es wird tonnenweise und raschelnd Popcorn gegessen. Und weil‘s durstig macht, dazu becherweise Cola etc. geschlürft. Für Geruchskino sorgen die Nachos mit Käsesauce.

Und wenn man es dann gerade überstanden hat, ist Pause. Es wird „nachgeladen“ und weiter geht‘s. Für Kinobesucher, die einfach nur in Ruhe den Film genießen möchten, und schließlich auch gutes Geld für ihre Karte bezahlt haben, ist das extrem nervig. Ebenso wie aufflackernde Handy-Displays. Die Zeiten, in denen man sich einfach nur auf einen Film konzentrieren konnte, sind vorbei. Schade.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7
Eugen Keuper aus Lünen | 17.12.2014 | 20:26  
Claudia Prawitt aus Lünen | 18.12.2014 | 09:54  
7
Eugen Keuper aus Lünen | 18.12.2014 | 14:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.