Phil Fuldner lässt die Plattenteller krachen

Anzeige
Phil Fuldner stand im Lükaz an den Plattentellern. (Foto: Magalski)
Phil Fuldner live an den Turntables: Der "House Arrest" verabschiedete sich mit einem Kracher von den Gästen. Die Party am Freitag war - wenigstens für die nächste Zeit - das Ende der Elektro-Serie.

Die Halle bebte unter den Bässen, Fuldner war der Star der Nacht im Lükaz. Zwei Stunden mixte sich der bekannte DJ, der unter anderem mit The Final und Miami Pop Erfolge feierte, nach Mitternacht an den Turntables live durch die Musik-Geschichte der letzten Jahre und holte das Partyvolk auf die Tanzfläche. Unterstützung gab's von Goetz, Nuts & Bolts und die Residents Tomirio und Steve Sandel, die die Gäste auf die Partynacht einstimmten. Doch sogar die prominente Besetzung der Plattenteller reichte am Ende nicht. Zu wenige Besucher kamen am Freitagabend ins Lükaz. "Wir versuchen den Leuten in Lünen und Umgebung etwas zu bieten", zog Organisator Thomas Sojat in der Nacht Bilanz. "Da ist es natürlich schade, wenn es nicht angenommen wird." Die Konsequenz: Den "House Arrest" wird es zumindest vorläufig nicht mehr geben.

Mehr zum Thema:
> Phil Fuldner will das Lükaz rocken
> Amore Mio war ein Partykracher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.