Schön hier.... (Teil 2)

Anzeige
Silberstraße
Lünen: Mitte | Lünen war eine Ackerbürgerstadt.

Im Alten Quartier

wohnten die gutsituierten Ackerbürger, die ihre Äcker vor der Stadt hatten, in der heutigen Silberstraße. Ursprünglich hieß diese Straße Poth- / Pottstraße, was soviel bedeutet wie feuchte Stelle, evtl. durch hohen Grundwasserstand. Der Name Silberstraße wurde um 1900 eingeführt.

Neben mehreren guterhaltenen Fachwerkhäusern aus dem 17. und 16. Jahrhundert sind zwei sehenswerte Deelenhäuser (Nr. 3 und 5) erhalten. Im Haus Nr. 3, das 1664 erbaut wurde, befand sich lange eine Gastwirtschaft. Jetzt ist es ein Wohnhaus.

Auf dem Roggenmarkt/b>Judengasse. Weil Gassen damals wie heute keinen Namen bekamen, war die Bezeichnung nur im Volksmund gebäuchlich, war aber auf vielen Karten verzeichnet.

Zum ersten Mal erwähnt wurde die Judengasse am 16. JUli 1885, d.h. der Name stammt nicht aus der Nazizeit, sondern hat seinen Ursprung wohl aus der Tatsache, dass sich rund um diese Gasse viele Juden angesiedelt hatten.

Eigentlich ist diese Gasse eine Brandgasse, durch die man lief, um Brände zu löschen, die immer wieder durch Kohleöfen und offene Feuerstellen in den strohgedeckten Häusern entstanden.
1
1
1
1
2
1
2
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
14.302
Renate Croissier aus Lünen | 24.07.2015 | 19:15  
25.062
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 24.07.2015 | 20:54  
14.302
Renate Croissier aus Lünen | 24.07.2015 | 21:28  
21.683
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 24.07.2015 | 23:27  
14.302
Renate Croissier aus Lünen | 25.07.2015 | 06:58  
8.488
Werner Schäfer aus Bochum | 25.07.2015 | 09:50  
14.302
Renate Croissier aus Lünen | 25.07.2015 | 11:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.