Adipositas Selbsthilfegruppe in Lünen gegründet

Anzeige
links Sandra Rutkowski, daneben Dr. Christian Klingeberg
Da die Adipositas Selbsthilfegruppe in Werne immer größer wurde und viele Teilnehmer aus Lünen kamen, beschloß die Gruppe unter Leitung von Sandra Rutkowski eine Selbsthilfe Gruppe in Lünen zu gründen. Mit Unterstützung des Adipositaszentrums Werne im St. Christophorus-Krankenhaus, konnte das Lüner Marienhospital als Partner gewonnen werden. Das Lüner Hospital stellt der Selbsthilfe Gruppe erst einmal Räumlichkeiten für ihre zwanglosen Treffen zur Verfügung. An jedem dritten Mittwoch im Monat will man sich in Zukunft im E-Bau des Marienhospitals um 18 Uhr treffen und sich dort austauschen und Gespräche in einer zwanglosen, nicht verpflichtenden Atmosphäre zu führen.
Wie groß der Beratungsbedarf ist, konnte man nicht nur an den vielen Teilnehmern des ersten Treffens am Mittwoch sehen. Auch die Zahlen die Dr. med. Christian Klingeberg, Oberarzt und Leiter des Adipositaszentrum Werne nannte, zeigen deutlich den Handlungsbedarf. In Deutschland ist mittlerweile jeder zweite übergewichtig und ca.1,6 Millionen Menschen leben hier mit Adipositas Grad III. Diese Stufe macht oftmals schon eine Operation notwendig. Die Ursachen für eine Adipositas Erkrankung sind vielseitig und eine erfolgreiche Behandlung besteht aus einem vielschichtigen Behandlungskonzept. Hier kommt den Selbsthilfegruppen eine wichtige Rolle zu.
Gruppenleiterin Sandra Rutkowski hat es quasi am eigenen Leib erlebt.Sie hat ihr Körpergewicht um die Hälfte reduziert und ist so eine praxisbezogene kompetente Ansprechpartnerin für ratsuchende Menschen, die unter Adipositas leiden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.