Agentin Schlaumeise erklärt Kids den Müll

Anzeige
Mit Block und Köpfchen lernten die Schüler viel über das Thema Müll. (Foto: Magalski)
Was passiert eigentlich mit unserem Müll? Warum trennen wir Müll? Und wer kümmert sich um alles? Mit diesen und vielen weiteren Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der Kardinal-von-Galen-Schule beschäftigt.

Mülltrennung und Abfallentsorgung sind wichtige Themen, mit denen sich aber die wenigsten gut auskennen. Die meisten trennen Müll, wissen aber nicht, was genau da überhaupt passiert oder wozu das Ganze gut ist. Anders wollten es die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der Kardinal-von-Galen-Grundschule in Lünen machen: Sie nahmen an dem Projekt „Agentin Schlaumeise“ des Lüner Anzeigers teil. Gemeinsam mit der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbh (GWA), den Wirtschaftsbetrieben Lünen (WBL) und der Agentin Schlaumeise widmeten sie sich einen ganzen Tag dem Thema Müll und Abfallentsorgung. Angefangen wurde mit einem Mülltrennungsspiel, bei dem es darum ging, alltägliche Dinge wie Shampoo, Teebeutel und vieles mehr in die passenden Müllbehälter zu sortieren. Dabei wurde gemeinsam mit Regine Hees (GWA) eifrig diskutiert und erklärt, woraus die einzelnen Gegenstände bestehen und zu welcher Art Müll sie wohl gehören. Weiter ging es dann mit dem Suchen nach Müll auf dem eigenen Schulhof, wobei jeder Fund dokumentiert und anschließend natürlich fachgerecht entsorgt wurde. Dabei herrschte große Verwunderung darüber, was am Rande eines Schulhofes zu finden ist: von Glasscherben, über Zigarettenkippen, bis hin zu einem großen Holzvogel war alles dabei.

Besuch bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen

Um den Weg der Abfallentsorgung noch besser verstehen zu können, besuchten die beiden Klassen noch den Wertstoffhof in Lünen, bei dem sie eine tolle Führung von Anke Vogt und einem ihrer Kollegen bekamen und erleben konnten, wohin der Müll wandert, auch der, der nicht in den normalen Mülltonnen vor dem Haus entsorgt werden kann. Nachdem die gesamte Gruppe von den Straßenreinigungsfahrzeugen umzingelt wurde, um zu zeigen, wie solche Fahrzeuge funktionieren, luden die Wirtschaftsbetriebe Lünen alle Kinder noch zum Tag der offenen Tür, am 20. Juni, ein. Dort haben sie dann die Gelegenheit, noch mehr Fahrzeuge in Aktion zu sehen und sich die einzelnen Bereiche noch einmal genauer anzusehen. Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages wurde allen Teilnehmern eine Urkunde überreicht, auf der bestätigt wurde, dass es sich bei allen Schülerinnen und Schülern jetzt um erfahrene Agenten Schlaumeise handelt, denen bei dem Thema Mülltrennung und -entsorgung niemand etwas vormachen kann. Ein Dank gilt neben den Wirtschaftsbetrieben Lünen und der GWA auch der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), die dafür gesorgt hat, dass bei dem Projekt auch ein Ortswechsel stattfinden konnte und alle Kinder und Lehrer sicher an der Schule abgeholt und zurück gebracht wurden.

Thema "Müll" im Lokalkompass:
> Umweltsünder werfen Wohnzimmer in Feld
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.