Alkohol-Tour ist Ermittlern ein Rätsel

Anzeige
Die Polizei hofft auf Hinweise zu möglichen Unfällen während der Alkohol-Tour. (Foto: Magalski)
Kratzer und Lackspuren am weißen Kia gaben Hinweise auf Unfälle zwischen Lünen und Witten, der Wagen stand halb auf der Fahrbahn und die Fahrerin schlief hinter dem Lenkrad - so fand die Polizei am Montag eine Frau in einer Straße in Witten. Der Alkohol-Test war für die Beamten eine hochprozentige Überraschung.

Polizisten mussten die Frau am Abend in der Uferstraße in Witten durch lautes Ansprechen erst wecken und sie dann beim Aussteigen aus dem Fahrzeug stützen, so stark waren die "Ausfallerscheinungen" der Betrunkenen. Der Alkohol-Test ergab einen Wert von 2,5 Promille! "Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Frau im Raum Lünen Alkohol verzehrt hatte und dann mit ihrem Auto losgefahren war", berichtet die Polizei. Die Frau wusste nicht, dass sie in Witten war und hatte auch keine Idee zu ihrem Weg von der Lippe in die Stadt an der Ruhr - immerhin knappe vierzig Kilometer. Schuld am Stopp in Witten war wohl nicht die absolute Fahruntauglichkeit, sondern schlicht der leere Tank. Das Auto stand und so machte die Frau ein Nickerchen. Beamte beschlagnahmten ihren Führerschein und brachten die Betrunkene dann zum Ausnüchtern ins Polizeigewahrsam. Hinweise zu möglichen Unfällen, die mit diesem Fall in Verbindung stehen, melden Betroffene und Zeugen unter der Nummer 0234 / 909 52 06 an das Verkehrskommissariat der Polizei Bochum.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Lüner sammelt Straftaten wie am Fließband
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.