App ruft zum Notfall in der Nachbarschaft

Anzeige
Marvin Kahl ist einer von rund dreihundert registrierten Rettern im Kreis Unna. (Foto: Magalski)
Marvin Kahl kommt vom Joggen nach Hause, da klingelt sein Handy. Kein Anruf, keine Nachricht, sondern eine wichtige Information. Lebenswichtig. Eine Frau in der Nachbarschaft braucht medizinische Hilfe. Marvin macht sich auf den Weg, denn er ist ein mobiler Retter.

Rettungswagen und Notarzt sind noch unterwegs zum Einsatzort, da parkt Marvin Kahl schon nach nur rund fünfzehn Sekunden Fahrt vor dem Haus. "Bewusstlose Person" ist die Information in der Alarmierung der Kreisleitstelle in Unna.
Seit Montagmittag ist die Handy-App "Mobile Retter" im Kreis aktiv, bei Einsätzen mit bewusstlosen oder leblosen Personen schickt die Leitstelle zeitgleich mit dem Rettungsdienst einen registrierten und geschulten Retter zum Einsatzort. Ziel ist, die Zeit zwischen dem Notfall und den ersten Maßnahmen zu minimieren und die Überlebenschancen so zu erhöhen. Dank Handy-Ortung über die App wählt der Computer immer den nächsten verfügbaren Retter für besonders schnelle Hilfe. In der Premierenwoche passierte das mit Stand von Freitag schon zehn Mal.

Rettungsdienst übernimmt Versorgung

Viele Dinge gehen Marvin durch den Kopf. Was wird ihn erwarten? Der Lüner ist Rettungshelfer und auch freiwilliger Feuerwehrmann. Wenn der Melder am Gürtel piept, dann eilt er zum Feuerwehrhaus und fährt mit seinen Kameraden zum Unglücksort. Brände. Unfälle. Verletzte Menschen. Marvin hat schon viel gesehen, doch alleine zu einem Einsatz dieser Art zu fahren, das ist eine andere Dimension. "Das Adrenalin schoss hoch und ich hatte schon ein mulmiges Gefühl, aber dann funktioniert man einfach. Die Frau war bei meinem Eintreffen zum Glück nicht mehr bewusstlos", erzählt Marvin Kahl. Er übernimmt die Versorgung, vier Minuten später sind dann auch die Profi-Retter vor Ort und kümmern sich um die Patientin. Für Marvin ist der Einsatz damit beendet. Zurück bleibt das gute Gefühl, Menschen in Not geholfen zu haben und eine Gewissheit: Wenn das Handy das nächste Mal piept, dann wird er wieder zum mobilen Retter.

Thema "Mobile Retter" im Lokalkompass:
> Kreis sucht Lebensretter für Handy-App
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.