Aufbau des Kran-Riesens dauert drei Tage

Anzeige
Blick aus luftiger Höhe auf die Baustelle - der Aufbau des Riesen-Krans befindet sich noch am Anfang. (Foto: Magalski)
Technik-Fans kommen in Lünen in den nächsten Tagen voll auf ihre Kosten, die Baustelle für die neue Lippebrücke an der Graf-Adolf-Straße geht in die heiße Phase. Von Mittwoch bis Freitag dauert allein der Aufbau des Raupen-Krans.

Schwertransporter standen schon am Dienstag entlang der Marie-Juchacz-Straße und ein schwerer Autokran ging für Ladearbeiten in Stellung. Die Nacht zu Mittwoch blieb auf der Baustelle noch ziemlich ruhig, am Morgen starteten dann aber die Arbeiten. Drei Tage dauert der Aufbau für den Riesen-Kran durch die belgische Firma Sarens, der Kran erreicht Lünen in mehreren Teilen. Mittwoch wurden die beiden Raupen, jede über vierzig Tonnen schwer am über dreißig Tonnen schweren Unterteil montiert, außerdem liefen Entladearbeiten der Gewichte. Donnerstag beginnt der Tag mit der Montage eines weiteren gigantischen Teils, mit über sechzig Tonnen das größte Bauteil des gesamten Krans. Dienstag in zwei Wochen schwenkt der fertig zusammen gebaute Gigant die neue Lippebrücke dann vom Ufer auf ihren Platz auf den Fundamenten, im Umkreis von sechzig Metern gilt dann eine Sperrzone. Der Raupen-Kran ist ein absolutes Spezialgerät und kommt beim Bau vom Kraftwerken, Raffinerien oder Windkraftanlagen zum Einsatz - oder eben bei Brücken wie nun an der Lippe. Der Kran schafft bis zu 750 Tonnen, der Motor protzt mit über sechshundert Pferdestärken.

Thema "Lippebrücke" im Lokalkompass:
> Abriss der Brücke war eisige Nachtschicht
2
2
1
1 3
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
14.274
Renate Croissier aus Lünen | 15.07.2015 | 16:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.