Auto flüchtet nach Unfall mit Zeitungsboten

Anzeige
Ein Bote des Lüner Anzeigers wurde bei einem Unfall verletzt. Der Autofahrer flüchtete. (Foto: Magalski)
Zwei Unfälle in der Stadt beschäftigen seit Mittwoch die Polizei. In Brambauer wurde ein Zeitungsbote des Lüner Anzeigers von einem Auto angefahren - der Unfallfahrer flüchtete. Am Abend verunglückte auf der Bebelstraße dann ein Ehepaar.

Der Zeitungsbote (21) war am frühen Nachmittag auf der Sudbergstraße in Richtung Friedhofstraße unterwegs und zog einen Handkarren mit Zeitungen hinter sich her. Als der junge Mann auf die Fahrbahn ausweichen musste, näherte sich von hinten plötzlich ein Auto, das den Boten erfasste. Der Lüner prallte auf die Motorhaube und stürzte dann über den Handkarren auf die Fahrbahn. Der Unfallgegner flüchtete, er soll vermutlich einen blauen Suzuki gefahren haben, das Kennzeichen begann nach Angaben des Boten mit "UN". Der verletzte Zusteller wurde im Krankenhaus behandelt. Die Polizei sucht Zeugen: Telefon 0231 / 132 31 21.

Ehepaar mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Am Abend kam es auf der Bebelstraße zu einem schweren Unfall. Eine Lünerin (45) fuhr hier mit ihrem Auto, als plötzlich in Höhe der Einmündung am Triftenteich zwei Personen auf die Straße traten. Trotz einer schnellen Bremsung und eines Ausweichmanövers, konnte die Frau den Zusammenstoß nicht verhindern. Das Ehepaar, zwei Lüner im Alter von 75 und 76 Jahren, wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden ist nur gering.

Mehr zum Thema:
> Rollerfahrer nach Unfall in Lebensgefahr
0
1 Kommentar
2.314
Silvia Eisold aus Lünen | 10.10.2013 | 15:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.