Auto kracht in Laterne und Mauer

Anzeige
Das Auto landete mit dem Heck auf einer kleinen Mauer. (Foto: Magalski)
Zeugen sagen, das Auto fuhr zu schnell - war das der Auslöser für einen schweren Verkehrsunfall in der Nacht in Alstedde? Der Fahrer am Steuer des Wagens ist Führerschein-Neuling und verursacht ein Trümmerfeld.

Zwei Beifahrer sitzen einem Sprecher der Polizei zufolge mit im Wagen, mit ihnen fährt der Achtzehnjährige aus Lünen zwanzig Minuten nach ein Uhr mit einem BMW auf der Alstedder Straße in Richtung Bork. Nach Polizeiangaben überholt der junge Lüner dabei ein Auto, als er nach dem Manöver wieder auf seine Spur einscheren will, bemerkt er dort einen aus einer Einfahrt auf die Straße abbiegenden Sprinter und lenkt zum Ausweichen etwa in Höhe Volksbank auf den Fußweg. Das Auto fährt nach Schilderungen der Polizei mehrere Meter über den Gehweg, links eine Hauswand, rechts der Zebrastreifen. Kurz vor der Sparkasse an der Einmündung zum Hünenweg verliert der Fahrer dann die Kontrolle über den Wagen und prescht beim Zurückfahren auf die Fahrbahn in ein Metallgitter auf dem Gehweg auf der anderen Seite, eine Mülltonne und eine Laterne.

Fahrer kommt ins Krankenhaus

Das Heck des Fahrzeugs landet auf einer Mauer am Außenbereich der Bäckerei Kanne. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilen zum Unfallort. Rettungskräfte bringen den jungen Fahrer schließlich mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Mitarbeiter der Stadtwerke Lünen sichern die Laterne, denn nach dem Crash baumelt die Lampe nur noch an einem Kabel. Zwei Stunden bleibt die Alstedder Straße für die Unfallaufnahme gesperrt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa neuntausend Euro.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Tempo-Tod - das Ende einer Frühlingsnacht
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.067
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.07.2016 | 16:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.