Auto stand in Siedlung in Flammen

Anzeige
Ein Feuerwehrmann löscht Glutnester im ausgebrannten Auto mit Schaum. (Foto: Magalski)
Schreck für einen Autofahrer am Samstag in Lünen: Das Fahrzeug stand im Motorraum plötzlich in Flammen! Versuche, den Brand mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bekommen, blieben ohne Erfolg und so wurde der Wagen ein Fall für die Feuerwehr.

Der Feuerwehreinsatz sorgte am Samstag kurz nach sieben Uhr für Aufregung im ruhigen Lilienweg in Beckinghausen. Nach Angaben der Feuerwehr wollte der Fahrer das Auto offenbar gerade aus der Einfahrt eines Hauses ausparken, doch plötzlich kam es zum Brand und Flammen schlugen aus dem Motorraum. Der Feuerlöscher-Einsatz konnte die Ausbreitung des Feuers nicht stoppen - die Feuerwehr musste ran und löschte den Brand mit Wasser und Schaum. Der Wagen ist trotz des Einsatzes der Retter aber wohl ein Totalschaden, denn Feuer und Rauch erreichten noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte auch den Innenraum des Wagens. Ursache für das Feuer ist nach ersten Ermittlungen vermutlich ein technischer Defekt.

Thema "Brand" im Lokalkompass:
> Autos brannten in der Nacht in Brambauer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.