Belohnung hilft bei Suche nach Tierquäler

Anzeige
Gudrun Sawarzynski entdeckte mit ihrer Hündin Sheela die kleine Katze. (Foto: Magalski)
Samstag letzter Woche berichtete der Lüner Anzeiger über traurigen Fund einer kleinen Katze in Brambauer - diesen Artikel lasen auch Tierschützer der Peta in Stuttgart. Die Organisation unterstützt die Suche nach dem Tierquäler mit einer Belohnung.

Unbekannte hatten das Kätzchen vermutlich am vergangenen Freitag in ein Bettlaken eingewickelt und in eine Stofftasche gesteckt, die warfen sie an den Rand des Schotterparkplatzes am Sportplatz in Brambauer. Gudrun Sawarzynski ging hier mit ihrem Hund spazieren, der Vierbeiner erschnüffelte die Katze und rettete ihr so das Leben. "Bitte helfen Sie mit, diese grausame Tat aufzuklären! Wäre das Katzenbaby nicht gefunden worden, wäre es qualvoll gestorben. Das Kitten so einzuschnüren und in einem Gebüsch auszusetzen ist eine Straftat und muss geahndet werden", appelliert Judith Pein von Peta an alle Leser. Für Hinweise, die zur Ergreifung und Überführung des Tierquälers führen, verspricht Peta eine Belohnung in Höhe von fünfhundert Euro.

Thema "Tierquäler" im Lokalkompass:
> Tierquäler werfen Katze weg wie Müll
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.