Bergmann Adolf verschlief das Date mit Elke

Anzeige
Donnerstag ist dieses Foto sechzig Jahre alt, es zeigt Elke und Adolf Topmöller am Tag ihrer Hochzeit. (Foto: Magalski)
Adolf Toppmöller hätte die Liebe seines Lebens um ein Haar verpennt - doch zum Glück nahm die Geschichte ein gutes Ende. Donnerstag feiert der Lüner mit seiner Elke die Diamantene Hochzeit, also stolze sechzig Jahre Ehe.

Im Deutschen Haus an der Münsterstraße in Lünen machten Elke und Adolf die ersten Schritte in Richtung gemeinsamer Zukunft. Tanzschritte. Elke war mit einer Freundin zu Gast und Adolf mit Kollegen, auf der Tanzfläche lagen sich die beiden zum ersten Mal in den Armen. Vom Kennenlernen mit ersten zarten Gefühlen für's Gegenüber bis zur Beziehung dauerte es noch einige Zeit und dann scheiterte das "Projekt Liebe" fast noch kurz vor dem Abschluss. Adolf hatte Nachtschicht auf der Zeche, legte sich vor einer Verabredung mit Elke noch ein wenig ins Bett. "Meine Mutter sollte mich rechtzeitig wecken, ich habe ihr gesagt, dass es wichtig ist", schmunzelt Adolf und schaut zu Elke. Mama aber hatte dazu ihre eigene Meinung, schließlich brauchte "der Junge" doch seinen Schlaf. Elke wartete an der Haltestelle, der Bus kam, allerdings ohne Adolf, denn der Verehrer lag ja noch immer in tiefem Schlummer.

Verständnis für müde Bergmänner

Elke ging nach Hause. Amor aber gab dem jungen Glück eine zweite Chance. In Schwansbell stieg am Abend ein Sommerfest und hier liefen sich die Beiden wieder über den Weg. "Elke hat zum Glück meine Entschuldigung akzeptiert, als ich ihr erklärt habe, warum ich nicht zum Treffen gekommen war", dankt Adolf Toppmöller seiner Frau noch heute für ihr Verständnis für müde Bergmänner. Der Abend endete - trotz starker Konkurrenz anderer hübscher Männer - mit einem Punktsieg für Adolf. Elke war nach dem Sommerfest seine Freundin und auch der guten Beziehung zur Schwiegermutter tat das kleine Missgeschick im Vorfeld keinen Abbruch. Im Gegenteil. Elke Toppmöller: "Sie war die beste Schwiegermutter der Welt und meine Ratgeberin." Ob Elke und Adolf Toppmöller das jüngste Diamanten-Paar der Stadt sind oder in ganz Nordrhein-Westfalen? Vielleicht, denn Elke war am Tag der Hochzeit zarte siebzehn, ihr Bräutigam neunzehn Jahre.

Hochzeits-Jubiläum mit Gottesdienst

Vier Kinder bekam hat das Ehepaar, drei Mädchen und einen einen Jungen. Fünf Enkel gehören heute außerdem zur Familie und im Spätsommer freut sich das Ehepaar auf den ersten Ur-Enkel. Klar, dass zur Feier der Diamantenen Hochzeit auch die Familie kommt, am Donnerstag im kleineren Rahmen und zu einem späteren Zeitpunkt noch zur großen Feier mit Gottesdienst und Gaststätte. "Nachbarn haben unserer Ehe damals keine lange Dauer vorhergesagt, schließlich waren Elke und ich noch so jung", erinnern sich Elke und Adolf Toppmöller. Die Eheleute haben allen Unkenrufern das Gegenteil bewiesen - denn wer die Blicke und Berührungen der beiden auch noch nach sechzig Jahren einen Moment lang beobachtet, der hat keinen Zweifel: Die Toppmöllers haben sie gefunden, die ganz, ganz große Liebe.

Thema "Liebe" im Lokalkompass:
> Friedhelm ist für Edith die große Liebe
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.