Bestnoten gibt es an der HBS nicht nur für die Schüler

Anzeige
Viele Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Bußmann-Schule freuten sich am Freitag über ihre Halbjahreszeugnisse. Dabei konnte eine überaus hohe Zahl an Bestnoten verteilt werden. Die Besten aus allen Jahrgangsstufen erreichten alle einen herausragenden Notendurchschnitt mit einer 1 vor dem Komma. Schulbeste ist seit Jahren konstant Christin Eberhard mit einem Durchschnitt von 1,3; sie besucht zur Zeit die Klasse 10 und wird im Sommer ihren Realschulabschluss mit Qualifikationsvermerk erhalten. Die Schulleiterin Frau Kleber war sichtlich erfreut über solch positiven Leistungen und ehrte alle Klassenbesten mit einer Urkunde und kleinen Präsenten. „Die Schülerinnen und Schüler haben sich schulisch vorbildlich engagiert und ihre Erfolge stehen für das hohe Niveau und die gute pädagogische Arbeit an der Heinrich-Bußmann-Schule“, so Frau Kleber.
Diese qualitativ hochwertige Arbeit bestätigte auch das Ergebnis der im September an der Heinrich-Bußmann-Schule durchgeführte Qualitätsanalyse (QA) der Bezirksregierung Arnsberg. Die Hälfte aller in diesem Rahmen zu bewertenden Aspekte empfand die Prüfungskommission als „sehr gut“ und weitere 44% der Bewertungsaspekte wurden mit dem Attribut „vorbildlich und in jedem Fall nachahmenswert“ bewertet. Als besondere Stärke der Bußmannschule hob die Prüfungskommission die tagtägliche individuelle Zuwendung, Beratung, Unterstützung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler in einer vertrauten Lernumgebung hervor. Alle Lehrer und sonstige Mitarbeiter seien sehr engagiert und stellen sich jeder neuen Herausforderung des Schulalltags. Weiterhin sei es bemerkenswert, welch positives und von Wertschätzung und Respekt geprägtes soziales Klima an der Heinrich-Bußmann-Schule herrscht. Auch Eltern und Schüler bestätigten, dass in der HBS eine besondere Schulatmosphäre besteht und dass sich jeder Schüler mit der Schule sehr verbunden fühlt und sich mit ihr identifiziert.
Darüber hinaus wurde auch der Schulleiterin Ulrike Kleber eine vorbildlich wahrgenommene Führungsverantwortung bescheinigt. „Ich bin sehr stolz auf dieses positive Ergebnis und die gute Zusammenarbeit aller an unserer Schule Beteiligten – Schüler, Eltern und Kollegen“, resümierte Frau Kleber.
So wurde einmal mehr bestätigt, dass die Heinrich-Bußmann-Schule mit allen Beteiligten eine besondere – eben eine etwas andere – Hauptschule ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.