Betrüger klauen Seniorin Schmuck und Geld

Anzeige
Betrüger klingelten bei einer Seniorin am Starweg in Brambauer. (Foto: Magalski)
Betrüger sind in Brambauer auf Tour und ihre miese Masche hat Erfolg! Montag überrumpelten die Unbekannten eine Seniorin in ihrer Wohnung am Starweg und machten Beute.

Ein Mann klingelte gegen Mittag an der Tür der alten Dame, berichtet die Tochter des Opfers im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Unbekannte stellte sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Lünen vor, erzählte von einem großen Rohrbruch in der Nachbarschaft und für die Sperrung der Wasserleitung müsse er nun ins Haus. "Meine Mutter glaubte ihm die Geschichte, denn in der Nachbarschaft gibt es im Moment tatsächlich Bauarbeiten und ließ den Mann in die Wohnung", erzählt die Tochter. Der Betrüger ging mit der Seniorin in die Küche und begann hier mit "Arbeiten" an der Spüle, bat die Seniorin dabei immer wieder um Hilfe. Ein Komplize nutzte diesen Moment der Ablenkung, gelangte durch die noch geöffnete Tür ebenfalls in die Wohnung und durchwühlte das Schlafzimmer der Frau. Bargeld und Schmuck, darunter ein Familienerbstück mit hohem persönlichen Wert, waren seine Beute.

Mitarbeiter tragen Dienstausweise

Die Familie erstattete Anzeige bei der Polizei und hofft nun auf Zeugen. Ein Täter, der falsche Stadtwerke-Angestellte, war nach Schilderungen der Seniorin klein und schmächtig, hatte dunkelblonde Haare und trug dunkle Kleidung, allerdings keine Arbeitskleidung. Vom Komplizen gibt es keine Beschreibung. Wichtig: Echte Mitarbeiter der Stadtwerke tragen immer einen Dienstausweis mit Foto bei sich, bestehen dennoch Zweifel an ihrer "Echtheit" hilft ein Anruf unter Telefon 02306 / 70 70 bei der rund um die Uhr besetzten Information der Stadtwerke Lünen.

Thema "Betrug" im Lokalkompass:
> Senioren gehen "Italiener" auf den Leim
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.