Birgit Schrowange beichtet Modesünden

Anzeige
Birgit Schrowange kam mit guter Laune zum Termin nach Lünen. (Foto: Magalski)
Birgit Schrowange ist in Deutschland wohl eines der bekanntesten Fernseh-Gesichter. Freitag kam die Moderatorin zu einem kurzen Besuch nach Lünen, gab Modetipps und erzählte von einer hitzigen Buchlesung mit vielen Männern.

Die Adler-Filiale an der Stadttorstraße war am Nachmittag das Ziel, denn Birgit Schrowange ist seit vielen Jahren Markenbotschafterin für die Modekette. Ihre Fans, vorwiegend Frauen und teils mit Geschenken wie Blumen, warteten schon im Markt. Schrowange kam nach einem ersten Termin in Lüdenscheid und Stau auf der Autobahn mit leichter Verspätung. Peter Becker, der Filialleiter in Lünen und Regionalleiter Jürgen Vogt begrüßten ihre Markenbotschafterin in Lünen. Die Moderatorin war in Plauderlaune, gab Modetipps und verriet den Besuchern am Rande der Bühnen-Show und der Vorstellung aktueller Trends auch ihre schlimmste Modesünde – ein goldenes Abendkleid mit Puffärmeln für den ersten Auftritt auf dem roten Teppich. „Dieses Kleid würde ich heute nicht mehr kaufen, aber damals fand ich das Gold richtig schick“, erinnerte sich Schrowange. Mode in zu kleinen Größen landete damals ebenfalls von Zeit zu Zeit in der Einkaufstasche.

Ärger mit Männern bei Buchlesung

Birgit Schrowange las auch aus ihrem Buch „Es darf gern ein bisschen mehr sein!“ – dieser Titel war gleichzeitig eine der zentralen Botschaften der Moderatorin an ihr Publikum. „Liebe Frauen, gönnt euch ruhig mal etwas“, appellierte Schrowange. Samstagabend ist die Moderatorin bei „Verstehen Sie Spaß?“ im Ersten zu sehen, bei einer Lesung aus ihrem Buch tappte sie hier in die Falle von Guido Cantz, denn anders als beim Besuch in Lünen saßen plötzlich jede Menge Männer im Publikum – und mit den Herren gab‘s teils hitzige Momente.

Thema "Promis" im Lokalkompass:
> Herzinfarkt zeigte Neururer die rote Karte
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.