Brieftauben sterben bei Unfall in Oberaden

Anzeige
Tierschützer der Arche retteten mehrere Tauben und brachten sie in eine Tierklinik. (Foto: Magalski)
Folgen hatte ein schwerer Unfall am Mittwoch auf der Rotherbachstraße in Oberaden. Drei Autos kollidierten, drei Menschen brachten die Retter mit Verletzungen ins Krankenhaus und im Kofferraum eines Wagens starben mehrere Brieftauben.

Der Fahrer eines Mazda, ein 68 Jahre alter Mann aus Bergkamen, verlor auf der Rotherbachstraße kurz hinter der Straße "Im Sundern" vermutlich aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug prallte gegen ein geparktes Auto und schleuderte quer auf die Gegenfahrbahn. Eine Frau aus Kamen in einem Auto mit Kennzeichen aus Lünen konnte nicht ausweichen und fuhr in die Fahrerseite des Unfallwagens. Die Kamenerin und ihr neun Jahre alter Sohn kamen mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Bergkamener erlitt schwerer Verletzungen. Im Kofferraum seines Autos transportierte der Senior in zwei Kisten rund zwanzig Brieftauben - sieben Tiere starben schon vor Ort beim heftigen Aufprall. Die Tierschützer der Arche 90 holten die restlichen Tiere aus dem Kofferraum und brachten sie in eine Tierklinik. Die Polizein sperrte die Rotherbachstraße zur Unfallaufnahme für rund zwei Stunden.

Thema "Tierrettung" im Lokalkompass:
> Taube mit Piercing entsetzt Tierschützer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.