Ehemaliger Lüner will Box-Weltmeister werden

Anzeige
Elvis Hetemi, aufgewachsen in Lünen, möchte Weltmeister werden.
Lünen: Lünen/Magdedeburg | "Jeder Sportler hat ein Ziel - ich möchte Weltmeister werden", sagt Elvis Hetemi. Seit zwei Jahren ist der 26-Jährige, der in Lünen aufgewachsen ist, Profi-Boxer. Seinen Traum hat er ganz klar vor Augen.

Angefangen hat alles beim Dortmunder Boxring Nette. Dort schlüpfte er zum ersten Mal in seine Handschuhe und entwickelte die Leidenschaft für den Sport. Als Amateur-Boxer feierte er erste Erfolge und stieg sogar für die deutsche Nationalmannschaft in den Ring. Doch das reichte dem Boxer, der in der Klasse Super-Mittelgewicht kämpft, nicht. Er wollte mehr. 

Unter Vertrag bei SES 

Und so entschied er sich vor zwei Jahren Profi zu werden und Geld mit seiner Leidenschaft zu verdienen. Ein Schritt, der ihm gelang. Denn Elvis Hetemi steht nun unter Vertrag bei "Sport Events Steinforth" (SES), dem zweitgrößten Boxpromoter in Deutschland. "Mit dem Stall sind für mich die besten Voraussetzungen geschaffen, Weltmeister zu werden", erklärt er. 

Seit rund einem halben Jahr lebt Hetemi, der 1993, im Alter von zwei Jahren, aus dem Kosovo nach Lünen kam, in Magdeburg. Dort ist das Büro des Boxstalls und dort trainiert er. Sechs Mal pro Woche, zwei Mal am Tag. Viel Zeit für anderes bleibt da kaum.

Studium neben dem Boxen 

Trotzdem betrachtet der Sportler seinen Beruf als Profi-Boxer realistisch. "Nebenbei studiere ich in Hamm den Studiengang Technisches Management und Marketing", erklärt er. Denn er weiß, dass Verletzungen immer dazwischen kommen können und die Karriere so beenden können. Und auch, wenn für sein Studium nicht allzu viel Zeit übrig bleibt, hat er es bald geschafft: "Bis ich meinen Bachelor habe, dauert es nicht mehr lange. Auch wenn die Konzentration natürlich auf dem Boxen liegt."

Im Fokus steht nun sein nächster Kampf. Am 21. April tritt er in Berlin vor 4000 bis 5000 Zuschauern gegen einen ukrainischen Boxer an. Seinen Traum hofft er in zwei Jahren verwirklichen zu können. "Natürlich kann immer etwas dazwischen kommen, aber ich hoffe, dass ich dann Weltmeister bin", meint Hetemi. 

Eiserne Disziplin 

Am meisten schätzt er am Boxen, dass es eiserne Disziplin braucht, um Erfolge zu feiern. "Der Sport prägt den Charakter natürlich, auch für das Leben. Man wird disziplinierter, aber auch ruhiger", erklärt der leidenschaftliche Boxer seine Liebe zu dem Sport. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.