Ermittlungen der Polizei gegen acht Lüner

Anzeige
Die Kripo ermittelt wegen Einbrüchen in mindestens zwölf Fällen gegen acht Lüner. (Foto: Magalski)
Beute von Bargeld bis zu Spielkonsolen sollen acht junge Lüner bei einer Serie von Einbrüchen gemacht haben - die Kripo ermittelt gegen die Gruppe. Im Rahmen der Ermittlungen, so berichtet die Polizei, kam es dann noch zu einer Attacke auf den ältesten Verdächtigen.

Zwölf Einbrüche im Zeitraum von Januar bis Juli diesen Jahres sollen nach den Ermittlungen der Polizei mindestens auf das Konto der Lüner gehen, die Tatorte lagen im Bereich Gahmen, Lünen-Süd und Dortmund-Derne. Die Gruppe sei in "wechselnder Besetzung" in der Hauptsache in Firmenbüros, Gaststätten und öffentliche Sport- und Freizeitstätten eingebrochen, davon nach Angaben der Polizei alleine vier Mal in kurzer Zeit in einen Kiosk in einem Freibad in Lünen. Erste Hinweise zu den Personen lieferte eine ebenfalls von den Einbrüchen betroffene Zeugin, die Ermittlungen führten die Polizei dann zu der "umfangreich geständigen" Gruppe.

Angriff auf Komplizen

Hauptverdächtiger ist ein junger Lüner. Der Achtzehnjährige sei laut Polizei an mindestens zehn Einbrüchen beteiligt gewesen und als ein mutmaßlicher Komplize auspackte, schlug der Hauptverdächtige nach Angaben der Ermittler dem neun Jahre älteren Lüner mit der Faust mehrere Male ins Gesicht. Der Angegriffene erlitt schwere Verletzungen und kam zur Operation in ein Krankenhaus. Beim Angreifer klickten vorläufig die Handschellen, mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß. "Die Tatverdächtigen gaben auch Taten zu, die die Betroffenen bislang noch gar nicht bemerkt oder der Polizei nicht gemeldet hatten", berichten die Ermittler. Die Ergebnisse der Kriminalpolizei wurden bereits der Staatsanwaltschaft übergeben, die nächste Station für die acht Lüner ist dann wohl ein Termin vor Gericht.

Hinweis: Die Pressestelle der Polizei Dortmund schrieb in der ersten Meldung von Dienstag von einem Fünfzehnjährigen als Hauptverdächtigen. Diesen Fehler korrigierte die Polizei am Mittwochmorgen. Der Hauptverdächtige ist achtzehn Jahre alt, wir haben unseren Artikel entsprechend geändert.

Thema "Einbrüche" im Lokalkompass:
> Täter verletzt Mann bei Kampf um Telefon
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
11.227
Hans Werner Wagner aus Lünen | 04.08.2015 | 20:53  
68
Andre Fromm aus Lünen | 05.08.2015 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.