Erster Großeinsatz für Winterdienst

Anzeige
Der Winterdienst war im Großeinsatz. (Foto: Magalski)
Der erste Winterdienst war gleich ein Großeinsatz für die Wirtschaftsbetriebe Lünen. Stundenlang waren die Teams in der Nacht im Kampf gegen Glätte und Schnee auf den Straßen unterwegs.

Der Blick auf den Wetterbericht hatte es befürchten lassen und so kam es auch. Die ersten Fahrzeuge rollten gegen 2 Uhr auf die Straßen, um Salz gegen die aufkommende Glätte auf Straßen und Wegen zu streuen. Als am frühen Morgen dann noch ein kräftiger Schneeschauer innerhalb von Minuten die Stadt weiß machte, reichte das nicht mehr. Thomas Moeller, bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen für den Winterdienst zuständig, brachte sämtliche Streufahrzeuge in den Einsatz. Das Konzept zeigte Erfolg: Bis zum Berufsverkehr waren die größeren Straßen frei. Die nächsten Tage bringen vermutlich noch mehr Arbeit für den Winterdienst. Moeller rechnet damit, dass es bis zur Nacht zu Montag immer wieder zu winterlichen Straßenverhältnissen kommt.

Mehr zum Thema:
> Das ist Lünens größte Eisbahn
> Wenn das Eis bricht: Lebensgefahr!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.