Feuerwehr rettet Menschen von Vordach

Anzeige
Im Flur dieses Hauses kam es am Abend zu einem Brand. (Foto: Magalski)
Kleine Ursache, große Wirkung: Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Stadtmitte von Lünen brannte am Abend ein Kinderwagen und füllte den Treppenraum mit dichtem Rauch. Hausbewohner flüchteten auf ein Vordach

Die Berufsfeuerwehr war am Dienstagabend gerade bei einem anderen Einsatz, da kam der Alarm von der Kurt-Schumacher-Straße. Berufsfeuerwehr und der Löschzug Lünen-Mitte eilten sofort zu dem Haus gegenüber der Shell-Tankstelle, hier warteten schon acht Bewohner auf einem Vordach auf die Retter. Im Korb der Drehleiter holte die Feuerwehr sie auf den sicheren Boden. Zur Versorgung der Bewohner forderte der Einsatzleiter der Feuerwehr Lünen starke Kräfte an: Sechs Rettungswagen kamen aus Lünen, Kamen und Werne zur Einsatzstelle, ein Notarzt aus Dortmund. Vom Kinderwagen blieb nur ein geschmolzenes Häufchen. Feuerwehrleute unter Atemschutz löschten letzte Glutnester, ein weiterer Trupp betreute in dieser Zeit weitere Hausbewohner in einer Wohnung. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus, bei einem besteht der Verdacht auf eine Rauchvergiftung, der andere verletzte sich am Bein. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Ursache des Feuers.

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:
> Brände halten Feuerwehr in Atem
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.