Feuerwehr Selm hofft auf Vertrauen der Bürger

Anzeige
Die Polizei verhaftete einen Feuerwehrmann nach einem Brand in Selm. (Foto: Magalski)
Dienstag brannte am späten Abend eine Gartenlaube in der Seilandstraße. Polizisten verhafteten einen Verdächtigen - er ist selbst Feuerwehrmann. Thomas Isermann, Leiter der Feuerwehr Selm, reagiert auf diese Nachricht in einer öffentlichen Stellungnahme.

Eine Gartenlaube brannte völlig ab, zwei weitere wurden stark beschädigt, so die Polizei. Grund für den Brand war augenscheinlich Brandstiftung. Im Laufe der Nacht konnte ein Verdächtiger ermittelt werden, es handelt sich um einen Selmer (27), er ist selbst Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr. Der Mann wurde durch die Polizei vorläufig festgenommen und da der Verdacht besteht, dass der Selmer für weitere Brände in den zurückliegenden Monaten als Verdächtiger in Frage kommt, kam er vor den zuständigen Richter. Ergebnis: Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Stellungnahme von Feuerwehr-Chef Thomas Isermann

Feuerwehr-Chef Thomas Isermann reagierte am Nachmittag mit einer Pressemitteilung auf die Neuigkeiten. Hier der Text im Wortlaut: "Ermittlungen der Polizei haben den Verdacht ergeben, dass ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Selm für den Brand einer Gartenlaube an der Seilandstraße in der Nacht zu Mittwoch verantwortlich war und eventuell auch der Verursacher weiterer Brände in den vergangenen Monaten gewesen sein könnte. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Selm sind über diese Nachricht gleichermaßen schockiert wie enttäuscht, treten wir in unserem Ehrenamt doch an, um Menschen, Tieren und Umwelt zu helfen und sie nach allen Kräften vor Schaden zu bewahren. Wer Schaden mit Absicht herbeiführt und Menschen und Tiere in Gefahr bringt, handelt in krasser Art und Weise gegen diese unsere Überzeugung.

Feuerwehr ist Querschnitt der Gesellschaft

Der Beschuldigte ist seit zwei Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Selm und wurde nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe unverzüglich vom Feuerwehrdienst suspendiert. Wenn weitere Ermittlungen den Verdacht zur Gewissheit werden lassen sollten, schließt sich an diese Suspendierung ein Ausschluss aus der Feuerwehr Selm an. Die Freiwillige Feuerwehr ist ein Querschnitt der Gesellschaft. Einer Gesellschaft, in der es leider in keinem Bereich – ob in der Wirtschaft, der Politik oder in Vereinen - nur gute Menschen gibt. Wir Freiwilligen, die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Selm, werden auch nach diesen schlimmen Nachrichten mit dem gewohnten Einsatz rund um die Uhr für den Dienst am Nächsten bereitstehen und hoffen weiterhin auf das Vertrauen der Bürger."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.