Filmcrew Lünen mordet zum vierten Mal

Anzeige
Klappe und Action! Viele Komparsen unterstützten die Filmcrew am ersten Drehtag. (Foto: Magalski)
Richard Kühn präsentiert mit Stolz die neue Klodeckel-Kollektion seiner Firma. Minuten später ist der Geschäftsführer tot - ermordet auf der Toilette. Malte Brandt und Tom Wiesel haben einen neuen Fall.

Menschen auf kreative Art und Weise um die Ecke zu bringen, damit hat die Filmcrew Lünen Erfahrung. Malte Brandt und Tom Wiesel, gespielt von Kevin Tigges und Jan N. Schmitt, waren schon drei Mal für "Wieselflink und Brandtgefährlich" vor der Kamera im Einsatz, nun geht es an den vierten Film des Vereins. Samstag war erster Drehtag und der stellte das Team gleich vor eine logistische Herausforderung: Vierzig Komparsen unterstützten die Dreharbeiten als Gäste der "Klodeckel-Präsentation", darunter Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und seine Frau Karen, Ex-Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, die Brömmelkamps sowie weitere bekannte Gesichter der Stadt. Klodeckel-Designer Richard Kühn, gespielt von Reinhard Krüger, kann an diesem Abend noch die neue Kollektion enthüllen, doch dann endet sein Leben ausgerechnet auf der Toilette. Der Titel des Films "Das große Geschäft" ist also ein Titel mit hintergründigem Humor.

Pathologie in alten Wäscherei-Räumen

Drehort war am Samstag bis spät in die Nacht die Druckerei Schmidt an der Wethmarheide. Geschäftsführer Theodor Schmidt stellte seinen Firmensitz über Stunden zur Verfügung und mit ein paar Schildern und etwas Deko wurde aus dem Eingangsbereich der Druckerei der Empfang der Firma Kühn, Hersteller exklusiver Klodeckel. Weitere Schauplätze im Film sind an insgesamt dreizehn Drehtagen der Horstmarer See, die Stadtbücherei, der Marktplatz oder der Jazzclub. Im Altenzentrum Sankt Norbert an der Laakstraße errichtet die Filmcrew in alten Wäscherei-Räumen zum ersten Mal die Pathologie. Der Partyservice Stolzenhoff spendierte das Catering für den Empfang. "Die Unterstützung bei unseren Dreharbeiten ist groß, dafür sind wir sehr dankbar", so Jan N. Schmitt für das Team. Viel Arbeit steckt in den Projekten der Filmcrew Lünen und mittlerweile auch einiges Geld. Die Erfolge der letzten Filme und der Erlös aus den Vorstellungen ermöglichten dem Team den Kauf von etwas eigener Technik - die Fans lokaler Krimis kommen also sicher nicht zum letzten Mal auf ihre Kosten.

Thema "Film" im Lokalkompass:
> Doppelgänger hält Bud Spencer am Leben
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.