Frau in Haft: Überfall eine brutale Falle?

Anzeige
Die Polizei sucht weiter Zeugen nach einer brutalen Attacke. (Foto: Magalski)
Die Attacke auf einen Mann aus Essen in der Nacht zu Dienstag war unter Umständen eine brutale Falle. Im Visier der Polizei ist eine Frau aus Lünen, sie sitzt in einem Gefängnis in Dinslaken in Untersuchungshaft.

Eine Gruppe Unbekannter stoppte in der Nacht zu Dienstag das Auto der Lünerin auf der Mechtenbergstraße in Gelsenkirchen und zogen ihren Begleiter aus Essen auf die Fahrbahn. Der Mann erlitt bei der anschließenden Prügel-Attacke schwerste Kopfverletzungen, alarmierte aber selbst die Polizei. Die Ermittlungen rückten die Lünerin in den Fokus der Kriminalpolizei. Hintergrund des Überfalls ist nach bisherigen Informationen eine jahrelange Stalking-Geschichte - der "Überfall" war offenbar eine gezielte Falle. Polizeibeamte verhafteten die Lünerin in ihrer Wohnung und die Staatsanwaltschaft Essen beantragte Untersuchungshaft. Die Haftrichterin am Amtsgericht Gelsenkirchen bestätigte den Antrag. Die Lünerin sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt in Dinslaken. Die Polizei ermittelt weiter gegen die Frau. "In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weiterhin dringend den Pkw-Fahrer, der zufällig an dem Tatort vorbeifuhr", so Stefanie Dahremöller von der Pressestelle der Polizei in Gelsenkirchen.

Thema "Überfall" im Lokalkompass:
> Räuber prügeln Mann auf Intensivstation
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.