Fremder fordert Geld von Schülerinnen

Anzeige
Die Polizei ermittelt nach zwei Vorfällen ähnlicher Art in Lünen. (Foto: Magalski)
Der Unbekannte, der am Montag ein Kind in der Fußgängerzone von Lünen beleidigte, kommt unter Umständen als Verdächtiger für einen zweiten Vorfall in Frage. Ein Fremder sprach am Dienstag vor einer Schule zwei Mädchen an und forderte Geld.

Schauplatz war der Leezenpatt neben der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. "Ein Unbekannter, etwa vierzig Jahre alt, sprach die beiden Schülerinnen an und verlangte Geld. Seine Forderung unterstrich der Mann mit einer wüsten Drohung", schildert Heinrich Behrens, Schulleiter der Gesamtschule, auf Anfrage des Lüner Anzeigers den aktuellen Fall. Die Mädchen gingen zu ihrer Klassenlehrerin und die Schule informierte die Polizei. Die Pressestelle der Polizei in Dortmund bestätigte am Mittwoch den Eingang einer Anzeige wegen Nötigung beziehungsweise Bedrohung gegen einen unbekannten Mann. Hinweise auf einen sexuellen Hintergund gebe es nicht, so der Polizeisprecher und warnte vor Panik. Die Polizei war vor Ort, ermittele und ergreife nun Maßnahmen. Der Vorfall von Dienstag erinnert in einigen Punkten an das Erlebnis einer Schülerin am Montag in der Fußgängerzone: Ein Unbekannter mit einem silbernen Fahrrad verfolgte und beleidigte das Mädchen, erst eine ältere Frau stoppte schließlich den aggressiven Mann.

Thema "Polizei" im Lokalkompass:
> Mann belästigt Mädchen in der City
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.