Handschellen klickten drei Mal am Morgen

Anzeige
Handy und Bargeld forderten drei Männer von ihren Opfern. (Foto: Magalski / Themenbild)
Viel Arbeit für die Polizei gab es am frühen Sonntagmorgen nach einem versuchten Raub in Lünen, denn gleich drei Mal klickten die Handschellen. Die Tatverdächtigen, drei junge Lüner, kamen ins Polizeigewahrsam.

Nach Angaben der Opfer, zwei jungen Männern aus Lünen, wurden sie auf ihrem Heimweg am Tobiaspark von zwei Unbekannten angesprochen, Augenblicke später verstärkte ein dritter Mann das Duo. Die Drei versperrten den beiden Lünern den Weg, forderte Bargeld und Handys. Ihrer Forderung folgten Tätlichkeiten: Ein Opfer (24) wurde von einem der drei Tatverdächtigen zu Boden gestoßen, das andere Opfer (20) flüchtete in Richtung der Polizeiwache - verfolgt von dem unbekannten Duo. Ein Zeuge aus Lünen wurde auf die Situation aufmerksam und kam dem älteren Opfer zur Hilfe. Der Angreifer ergriff daraufhin die Flucht. Die Verfolger des Zwanzigjährigen ließen nach Informationen der Polizei nach einem Schlag ins Gesicht ihres Opfers von ihm ab und nahmen ebenfalls die Beine in die Hand. Kurze Zeit später verhaftete die alarmierte Polizei drei junge Männer aus Lünen in Höhe der Lippebrücke, bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten ein Messer. Im Polizeigewahrsam endete für die Verdächtigen die Nacht. Ein Alkoholtest lieferte laut Polizei bei allen Beteiligten positive Werte.

Thema "Raub" im Lokalkompass:
> Männer bedrohten Fußgänger mit Pistole
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.