Hubschrauber fahndet nach Brandstifter

Anzeige
Totalschaden: Vom Auto an der Fritz-Husemann-Straße blieb nur ein Wrack. (Foto: Magalski)
Autos und ein Wohnwagen brannten in der Nacht zu Dienstag in Bergkamen. Auslöser war wohl in beiden Fällen Brandstiftung.

Die Einsätze erreichten die Feuerwehr im Abstand von nur wenigen Minuten. Im Bereich eines Parkplatzes an der Fritz-Kleinhoff- Straße kam es kurz nach Mitternacht zu einem Brand an einem dort geparkten Fahrzeug. Kurze Zeit später dann der nächste Alarm: Zwischen Häusern an der Fritz-Husemannn-Straße gingen ein Auto und ein Wohnwagen in Flammen auf, zudem griff das Feuer über auf mehrere Mülltonnen und eine Hauswand. Die Feuerwehr, die bereits im Einsatz war, verhinderte hier wohl noch Schlimmeres. Auto und Wohnwagen brannten allerdings völlig aus und sind ein Totalschaden. Ermittler der Kriminalpolizei stellten an den Tatorten Beweismittel sicher, darunter offenbar auch Brandbeschleuniger. Hummel, der Hubschrauber der Polizei, kreiste zudem einige Zeit über der Umgebung der Einsatzstellen und unterstützte so die Fahndung nach möglichen Tätern aus der Luft. Im Umfeld der Tatorte aus der Nacht zu Dienstag kam es bereits im November letzten Jahres zu mehreren Brandstiftungen an Fahrzeugen.

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:
Wohnwagen in Flammen: Brandstiftung?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.