Jahr startet im Januar mit mehr Arbeitslosen

Anzeige
Die Zahl der Arbeitslosen stieg auch im Januar. (Foto: Magalski)
Der Dezember brachte nach einem positiven Trend wieder einen Anstieg der Arbeitslosen in Lünen und Selm und auch der Januar sorgt weiter für schlechte Nachrichten auf dem Jobmarkt. Franz Prinz, der Leiter der Geschäftsstellen im Kreis Unna, sieht saisonale Gründe.

Der Bezirk Lünen hat - wie in den Monaten zuvor - weiter die höchste Arbeitslosenquote im Kreis Unna. Die Agentur für Arbeit meldet für den Bezirk Lünen mit Selm zum Ende des Monats Januar insgesamt 6.654 Arbeitslose. Im Vergleich zu Dezember ist das ein Anstieg von knapp über sieben Prozent. Schwerte hat die niedrigste Arbeitslosenquote im Kreis, gefolgt von Unna und Kamen. Der Stellenbedarf der Unternehmen lag auf dem Niveau der Vorjahre, allerdings auch um ein Zehntel unter dem im Vormonat. „Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit hat in erster Linie saisonale Gründe", Franz Prinz, Leiter der Geschäftsstellen im Kreis Unna. Prinz erwarte eine Fortsetzung der positiven Entwicklung des vergangen Jahres für den Bezirk Lünen. Im Moment seien viele junge Menschen nach einer Berufsausbildung ohne Arbeit. "Sie werden jedoch schnell wieder eine neue Stelle finden“, glaubt Prinz.

Thema "Arbeitsmarkt" im Lokalkompass:
> Zahl der Arbeitslosen stieg zum Jahresende
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.