Kein Wonnemonat für den Job-Markt

Anzeige
Der Wonnemonat Mai brachte wenig Belebung am Arbeitsmarkt. (Foto: Magalski)
Kein Frühling, keine Belebung auf dem Arbeitsmarkt. Der Wonnemonat Mai brachte nicht die erhoffte Entspannung im Agenturbezirk mit Lünen und Selm.

Liegt es vielleicht am schlechten Wetter? Die erwartete Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt im Agenturbezirk ist im vergangenen Monat erneut ausgeblieben. Die Zahl der Arbeitlosen sank um elf Personen auf nun 6.980 Betroffene. Nach dem Höchststand des Winters vom Februar ist damit die Zahl erst um 22 Arbeitslose gesunken. Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren 380 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Immerhin hat sich nach Angaben der Agentur für Arbeit in Hamm beim Stelleneingang etwas getan. Unternehmer meldeten demnach 177 neue offene Stellen. An der Spitze der Nachfrage lagen das Gesundheits- und Sozialwesen, das Baugewerbe und der Bereich Gebäudebetreuung sowie Garten- und Landschaftsbau. „Viele saisonabhängige Stellen wurden erst im Mai gemeldet, so dass sich die Arbeitsaufnahmen bis in den Juni hinziehen und auf den Arbeitsmarkt auswirken werden", so Barbara Schmidt, Leiterin der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle in Lünen. Von einer konjunkturellen Belebung sei in Lünen nichts zu spüren.

Mehr zum Thema:
> Arbeitsmarkt mit wenig guten Nachrichten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.