Kind geschubst? Polizei sucht Unfall-Zeugen

Anzeige
Zeugen sucht die Polizei nach einem Unfall mit einem verletzen Schüler. (Foto: Magalski)
Rangelei mit gefährlichem Ende? Ein Auto erfasste am Mittwoch einen Schüler auf der Bebelstraße. Der Verdacht: Ein Mitschüler schubste den Jungen, dabei geriet er auf die Straße direkt vor den Wagen.

Nach Aussagen von Zeugen standen zum Unfallzeitpunkt mehrere Kinder an einer Ampel an der Bebelstraße. Ein Kind, das spätere Unfallopfer, sei hin und her geschubst worden, plötzlich passierte das Unglück. Der Zwölfjährige kam - möglicherweise aufgrund eines Schubsers - zu weit auf die Fahrbahn, dort erfasste ihn der Polo eines Siebzigjährigen. "Der Zwölfjährige selbst gab an, auf die Fahrbahn geschubst worden zu sein", berichtet die Polizei. Der Schüler, der zum Glück nur leicht verletzt wurde, kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. "Wer hat den Unfall beobachtet oder kann sogar Hinweise auf einen möglichen Verantwortlichen geben", fragt die Polizei. Zeugen melden sich unter Telefon 0231 / 132 3121 bei der Wache in Lünen.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Schüler nach Unglück außer Lebensgefahr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.