Kommentar: Bildung für die Zukunft

Anzeige
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass Lünen. (Foto: Magalski)
Integration ist ein schwieriges Thema und in manchen Fällen ist fehlende Bildung ein Grund für verschiedene Probleme. Die Muttersprache der Menschen in der neuen Heimat zu lernen, ist ein entscheidender Punkt für ein gutes Miteinander. Ein Kommentar von Daniel Magalski:

Berhane und Johannes sind zwei sympathische Typen. Die Männer aus Eritrea kamen vor über einem Jahr als Flüchtlinge nach Deutschland, die Reise endete in einer Wohnung in Lünen. Gäste empfangen Berhane und Johannes gerne und mit offenen Armen, doch der Kontakt scheitert oft an der Sprach-Barriere. Die Motivation, die deutsche Sprache zu lernen ist bei den Männern aus der Wohngemeinschaft groß, doch es fehlt die rechtliche Grundlage. Ein Asylbewerber hat im laufenden Verfahren kein Anrecht auf einen kostenlosen Sprachkurs. Ehrenamtliche springen in die Bresche. Die Situation frustriert Berhane und Johannes und sie verdienen Zustimmung. Jede Diskussion über Integration geht am Thema vorbei, bietet man diesen Flüchtlingen nicht kurz nach ihrer Ankunft in Deutschland adäquate und umfassende Möglichkeiten zur Weiterbildung. Viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland, um zu bleiben, aber für eine erfolgreiche Zukunft ohne die bekannten Probleme braucht es die passenden Voraussetzungen.

Thema "Flüchtlinge" im Lokalkompass:
> Deutschland gibt Flüchtlingen Sicherheit
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.