Kommentar: Fall zum Fremdschämen

Anzeige
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass Lünen. (Foto: Magalski)
Zivilcourage - ein Fremdwort für viele Menschen? Ein Fall aus der Fußgängerzone von Lünen sorgt für Fassungslosigkeit und eine Menge Wut im Bauch. Ein Kommentar von Daniel Magalski:

Ein Fremder mit einem Fahrrad stellt sich einem Mädchen in den Weg und beleidigt das Kind auf üble Art und Weise. Der Unbekannte verfolgt das Mädchen über rund hundert Meter. Eine Seniorin fasst sich schließlich ein Herz und stoppt den Mann. Die Geschichte klingt unglaublich und ist doch passiert – nach Berichten der Mutter des Kindes am Montag in der Fußgängerzone von Lünen. Unglaublich an dieser Geschichte ist auch, dass laut der Mutter offenbar zunächst kein Passant dem Mädchen half, wohlgemerkt mitten in der City und mitten am Tag. Angst spielt da vielleicht eine Rolle, doch wer Angst hat, dem Mädchen alleine zu Hilfe zu kommen, findet in der Innenstadt mit etwas Initiative sicher genug Helfer. Die Polizei über das Handy zu alarmieren oder andere Menschen bitten, den Notruf zu wählen, wäre eine zweite und absolut ungefährliche Möglichkeit. Fakt ist: Wegschauen und nicht helfen ist die schlechteste Variante, denn dass ein Kind in der Fußgängerzone so eine Attacke erleben muss, ist schlicht und ergreifend zum Fremdschämen!

Thema "Beleidigung" im Lokalkompass:
> Mann belästigt Mädchen in der City
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
250
Oliver Loschek aus Bergkamen | 14.01.2015 | 01:11  
26.496
Peter Eisold aus Lünen | 14.01.2015 | 05:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.