Kommentar: Weg mit dem Zeit-Chaos

Anzeige
Der Kommentar im Lokalkompass Lünen. (Foto: Magalski)
Wer hat an der Uhr gedreht? Paulchen Panter hätte an Sommerzeit und Winterzeit seine helle Freude. Doch die Umstellung bietet immer wieder Stoff für Diskussionen. Ein Kommentar von Daniel Magalski:

Morgenmuffeln ist allein schon die Vorstellung ein Traum. Nachts gibt‘s mit Beginn der Winterzeit einmalig eine Stunde geschenkt. Wer Party macht, kann unter Umständen sogar eine Stunde länger feiern. Vorteile, ganz klar. Und sonst? Sommerzeit oder Winterzeit – also unsere normale Zeit – was ist die bessere Zeit? Fakt ist: Die Zeitumstellung ist auch Jahrzehnte nach der Einführung bei vielen Menschen ein ungeliebtes Kind und ein leidiges Thema. Die Diskussionen sind immer gleich; angefangen bei der Kernfrage: Wird die Uhr nun vor oder zurück gestellt? Menschen klagen zur Zeitumstellung über Schlafprobleme und Lehrer über nörgelige Kinder im Unterricht. Dem kleinen Jetlag sei Dank. Wirtschaftlich gesehen ist die Zeitumstellung eh ein Problem, wenn Züge eine Stunde still stehen oder Firmen Überstunden zahlen müssen, weil die Schicht der Mitarbeiter ja auch eine Stunde länger dauert. Und über den Sinn oder Unsinn in Sachen Energie-Ersparnis streiten Experten schon lange. Die Lösung könnte so einfach sein. Weg mit dem Zeiten-Chaos – doch wer packt die Sache an?

Mehr zum Thema:
> Kommentar: Keine Zeit für Kastanien
0
3 Kommentare
17.118
Renate Croissier aus Lünen | 26.10.2013 | 07:34  
214
Annegret Ritter aus Lünen | 26.10.2013 | 17:01  
275
Dieter Schlagheck aus Lünen | 29.10.2013 | 17:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.