Laster-Absturz führt zu langen Staus

Anzeige
Stunden nach dem Unfall hing der Laster endlich am Haken der Autokrane. (Foto: Magalski)
Glück im Unglück hatten am Morgen zwei Bauarbeiter an der Dortmunder Straße. Der Laster der Männer stürzte eine Böschung hinab, doch die Arbeiter überstanden den Absturz ohne Verletzungen. Der Unfall führte in Lünen über Stunden zu Chaos auf den Straßen und langen Staus.

Die Arbeiter montierten am Morgen kurz vor der Bahnbrücke ein neues Straßenschild - doch beim Versuch mit dem Kran ihres Lasters einen Betonklotz aus der Böschung zu heben, kippte der Lastwagen auf die Seite in den Abhang in Richtung eines Fußweges entlang des Geistviertels. Der Kran und einige Büsche verhinderten den kompletten Absturz. Die Bergung des umgestürzten Lasters geriet zur Mammut-Aufgabe. Die Polizei sperrte die Straße. Ein Autokran kam zur Unfallstelle, doch der erste Versuch der Bergung misslang, denn der Unglücks-Laster geriet auf der Böschung weiter ins Rutschen. Die Mitarbeiter einer Fachfirma forderten einen zweiten Autokran an, der bahnte sich den Weg durch den Stau zur Einsatzstelle. Feuerwehrleute legten den Laster, selbst gesichert mit Absturzsicherungen, an die Ketten, dann hoben die Autokrane das Fahrzeug zurück auf die Straße. Der Lastwagen wurde bei dem Unfall schwer beschädigt, ein Abschlepper kümmerte sich um das Wrack. Die Vollsperrung der Dortmunder Straße hatte für den Verkehr in Lünen gravierende Folgen. Lange Staus bildeten sich auf allen Nebenstrecken, etwa auf der Kupferstraße, der Moltkestraße und dem Innenstadtring.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Lastwagen voller Fleisch kippt auf Seite
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
11.226
Hans Werner Wagner aus Lünen | 13.02.2015 | 20:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.